Toumani Diabaté – Kôrôlén

Hannah Weiss Group gewinnt Sparda Jazz Award

Hannah Weiss (Foto: Sophie Wanninger)Hannah Weiss
(Foto: Sophie Wanninger)
Die Hannah Weiss Group aus München ist die Gewinnerin des Sparda Jazz Award 2021, der in diesem Jahr bereits zum zehnten Mal vergeben wird. Mit ihren abwechslungsreichen Arrangements und innovativen Stücken konnte die Pop-Jazz-Formation die Experten-Jury um Jazzlegende Klaus Doldinger überzeugen, zu der auch Volker Dueck (Double Moon Records) und Axel Stinshoff (Jazz thing) gehörten.

Die warme Stimme der gebürtigen Wuppertalerin Hannah Weiss bringe zusammen, was scheinbar nicht zusammen gehört, heißt es in der Begründung der Jury, nämlich ein cremig-weiches Timbre und beeindruckende Durchschlagskraft. Ihre blitzsaubere Technik ermögliche lockere Sprünge und Kurven und erzeuge Musik mit packender Intensität.

„Da gleich zwei Bands punktgleich den fünften Platz belegten, haben wir uns entschlossen, in diesem Jahr sogar sechs Bands zu fördern“, sagte Ursula Wißborn, Vorstand der Stiftung der Sparda-Bank West. Alle Bands gewinnen neben Geldbeträgen zwischen 1.000 und 4.000 Euro einen Auftritt auf der Open-Air-Bühne am Burgplatz bei der 28. schauinsland Jazz Rally Düsseldorf vom 2. bis 4. Juli.

Auf Platz 2 landete das Tobias Haug Quartett aus Köln, den 3. Platz belegte das Trio des Pianisten Lukas Langguth. Den 4. Platz erreichte das Quintett des Kölner Gitarristen Leon Plecity und den fünften Platz teilen sich Carli Kream aus Mannheim und die Malte Winter Electric Group aus Essen.

Weiterführende Links:
duesseldorfer-jazzrally.de/spardajazzaward/

Text
Stefan Franzen, Martin Laurentius & Rolf Thomas

Foto
Sophie Wanninger

Veröffentlicht am unter News