Paris: Ausstellung über arabische Diven

Divas | Institut du monde arabeDas Institut Du Monde Arabe in Paris wird ab dem 12. Mai (so es die Corona-Situation zulässt) bis zum 25. Juli eine Ausstellung unter dem Titel „Divas“ zeigen. Die Schau befasst sich mit den großen und den weniger bekannten Sängerinnen der arabischen Welt im 20. Jahrhundert von Oum Kalthoum bis Dalida.

Beleuchtet werden dabei nicht nur die musikalischen und schauspielerischen Karrieren von Kalthoum, Warda al-Djazaïria, Asmahan, Fayrouz, Laila Mourad, Samia Gamal und Dalida. Die Ausstellung ist zugleich eine Aufarbeitung der Emanzipation von Frauen im patriarchalen arabischen Kulturraum von Kairo und Beirut über den Maghreb bis Paris, eine Darstellung ihres Kampfes um Unabhängigkeit auf dem Hintergrund von Themen wie Dekolonisation und Panarabismus.

Der neuere Teil der Ausstellung befasst sich mit der Nachwirkung dieser großen Frauengestalten aufs Heute – in den Werken zeitgenössischer Videokünstler, Bildhauer, Fotografen und HipHopper. Als Begleitprogramm zur Exposition sind Konzerte, Konferenzen und Kinoabende geplant.

Weiterführende Links:
Divas | Institut du monde arabe

Text
Stefan Franzen, Martin Laurentius & Rolf Thomas

Veröffentlicht am unter News