Luise Volkmann: Kathrin-Preis

Luise Volkmann Die Kölner Saxofonistin Luise Volkmann wird mit dem „Kathrin-Preis/Kathrin Lemke Scholarship for Young Jazz Improvisers“ 2021 ausgezeichnet. Der Preis ist nach der 2016 im Alter von nur 44 Jahren verstorbenen Berliner Jazz-Saxofonistin Kathrin Lemke benannt.
 
Gemeinsam mit Kathrin Lemkes Mutter Irene Lemke-Stein und diversen Förderern stiftet das Jazzinstitut Darmstadt die Auszeichnung, die alle zwei Jahre in Form einer vollfinanzierten, einwöchigen Werkstattphase in Darmstadt gewährt wird.

Die Workshop-Woche des zweiten Kathrin-Preises findet vom 11. bis 17. April statt. Luise Volkmanns Residenz in Darmstadt, in der sie sich mit der intensiven Ästhetik und Musik des afrofuturistischen Komponisten Sun Ra auseinandersetzen und mit ihrem frisch formierten zehnköpfigen LEONESauvage Ensemble eine neuartige Performance erschaffen möchte, endet am 17. April mit einem Werkstattkonzert in der Bessunger Knabenschule. Nach derzeitigem Stand der Dinge kann dieses nur virtuell stattfinden. Die offizielle Verleihung des Preises mit Preisträgerkonzert findet dann im Rahmen des 17. Darmstädter Jazzforums „Roots_Heimat – Wie offen ist der Jazz?“ am 1. Oktober statt.

jazzinstitut.de

Weiterführende Links:
Jazzinstitut Darmstadt

Text
Stefan Franzen, Martin Laurentius & Rolf Thomas

Veröffentlicht am unter News