Verschoben: Jazz & The City in Salzburg

Jazz & The City 2019Jazz & The City 2019Im Grunde war alles dafür vorbereitet, auch in Corona-Zeiten ein hervorragendes Programm vom 15. bis 18. Oktober in Salzburg beim Festival Jazz & The City zu hören. Nils Wogram wollte mit seinem Nostalgia Trio spielen, Petter Eldh war mit Koma Saxo eingeplant, Théo Ceccaldi sollte mit seinem Duo-Partner Roberto Magris ebenso nach Salzburg reisen wie Florian Weber oder Max Andrzejewski mit seinem Quartett HÜTTE. Doch dann kam es anders: „Aufgrund der neuen Verordnungen vom 11. September sehen wir uns allerdings leider nicht mehr in der Lage das Festival so zu veranstalten wie wir es kennen: offen, spontan und flexibel“, so die Veranstalter. „Was seit 20 Jahren selbstverständlich scheint, ist in Zeiten wie diesen kaum vorstellbar: 25.000 Festivalbesucher, volle Hotels und Restaurants, überall improvisierte Musik, Konzerte mit ganz viel Nähe und Intimität oder in großen Sälen tanzende und feiernde Menschen.“

„Es ist aufgrund der sich verschärfenden Situation vier Wochen vor Festivalbeginn nicht absehbar, ob wir Jazz & The City überhaupt hätten durchführen können. Jedenfalls nicht in jenem Rahmen, den unser Publikum mit diesem Musikevent verbindet: offen, spontan, flexibel, improvisiert“, erläutert die Geschäftsführerin des dieses Festival verantwortenden Salzburger Altstadtverbandes, Dr. Sandra Woglar-Meyer. „Wir sind aber froh, dass wir uns gemeinsam entschieden haben, nicht abzusagen, sondern dieses adaptierte Festivalkonzept zu einem späteren Zeitpunkt umzusetzen.“ Das Festival werde nachgeholt, so Woglar-Meyer, sobald Bedingungen absehbar sind, wie sie das Publikum und die internationalen Künstler*innen in Salzburg erwarten.

Weiterführende Links
Jazz & The City

Text
Christian Broecking, Stefan Franzen, Martin Laurentius & Rolf Thomas

Foto
Henry Schulz

Veröffentlicht am unter News