Villingen: Jazzin' The Black Forest

Daniel Erdmann Velvet RevolutionDaniel Erdmann Velvet RevolutionIn großen Teilen stand bereits im März das Programm für die dritte Ausgabe des Festivals Jazzin‘ The Black Forest fest. Doch die Corona-Krise mit ihrem Veranstaltungsverbot zog dem dieses Festival verantwortenden Förderverein des legendären MPS-Studios im schwäbischen Villingen vorerst einen Strich durch die Rechnung und die weitere Planung für das Wochenende vom 11. bis 13. September wurde auf Eis gelegt. Doch der Verein hat nun einen zweiten Anlauf gewagt und ein Festivalprogramm auf die Beine gestellt, das auch den strengen Hygieneauflagen für Veranstaltungen gerecht wird.

Im Garten des MPS-Studio wird eine Open-Air-Bühne aufgebaut, auf der ausschließliche Kleinformationen mit maximal vier Musiker*innen zu hören sein werden. Den Anfang am Freitag macht das Duo Once In A Blue Moon mit dem italienischen Akkordeonisten Luciano Biondini mit dem Sitarspieler Klaus Falschlunger, gefolgt vom Berliner Trio Dell/Lillinger/Westergaard. Weitere Acts bei Jazzin‘ The Forrest sind das Schweizer Trio SchnellerTollerMeier und das Kölner Vokalquartett Of Cabbages And Kings. Zudem kommen noch Daniel Erdmann mit Velvet Revolution, Bauer/Bauer/Narvesen und der junge spanische Saxofonist Joan Jordi nach Villingen. Tickets gibt es für 28 Euro ausschließlich online über die MPS-Site im Internet zu bestellen, bei schlechtem Wetter wird für das Publikum ein Zelt im Garten aufgebaut.

Weiterführende Links
Jazzin‘ The Black Forest

Text
Christian Broecking, Stefan Franzen, Martin Laurentius & Rolf Thomas

Foto
Nicolas Dhondt

Veröffentlicht am unter News