Film-Doku: Inside Scofield

John ScofieldJohn ScofieldNicht nur unter Gitarrist*innen ist John Scofield weltweit längst eine „Legende“ geworden. Der Amerikaner, 1951 in Dayton, Ohio, geboren, spielte schon früh in seiner Karriere als Sideman mit zahlreichen Jazzgrößen – von der George Duke/Billy Cobham-Band Mitte der 1970er-Jahre, als er seinen internationalen Durchbruch hatte, über Chick Corea und Herbie Hancock bis hin zu Miles Davis, in dessen Band er ab 1982 dreieinhalb Jahre zu glänzen wusste. Doch Scofield hat den engen Zirkel der Gitarrist*innen längst hinter sich gelassen, dafür ist sein Spiel auf der Gitarre seit jeher zu stilbildend gewesen. Mit seinem unvergleichlichen „Bending“, mit dem er die Tonhöhe dehnt und staucht, emotionalisiert er seine Musik, mit seinem raffiniert gesetzten Inside/Outside-Spiel raut er seine Linien gehörig auf, sein Gespür für das „richtige“ Timing ist bis heute untrüglich. Zudem ist er selbst im Alter von 68 Jahren noch immer neugierig auf das, was jüngere Generationen von (Jazz-)Musiker*innen machen, und schaut stets über stilistische Grenzen hinweg.

Es ist also überfällig, dass über diese einzigartige Musikerpersönlichkeit ein Dokumentarfilm produziert und gedreht wird. Der deutsche Filmemacher und Visual-Artist Joerg Steineck hat sich dieser Aufgabe angenommen. Zwei Jahre lang hat er Scofield begleitet – während seiner Tourneen ebenso wie bei seiner Arbeit im Studio oder als Privatmensch zu Hause. Steineck hat nicht nur den Gitarristen befragt, er zeichnet nicht nur Karrierestationen Scofields nach. Vielmehr lässt er ihn selbst sprechen, ohne Unterbrechung oder Zwischenfragen, lässt ihn reflektieren über Glück und Unglück, über Erfolg und Misserfolg – sensibel, authentisch, menschlich. „Inside Scofield“ wird Steinecks Doku heißen; zurecht, denn die Filmsequenzen zeichnen stets auch die Verbindungen zwischen Scofields Innenleben und der ihn umgebenden Realität nach. Archivmaterial aus der langen Karriere des Gitarristen wird mit animierten Szenen zu einem imaginären, äußerst poetischen Bild des Künstlers und Menschen John Scofield komponiert. Auf Kickstarter beginnt Steineck ab dem 26. Mai eine Crowdfunding-Kampagne, um seine Film-Doku über den Gitarristen zu Ende zu produzieren, damit „Inside Scofield“ im kommenden Jahr seine Kinopremiere haben wird.

Weiterführende Links
Kickstarter-Kampagne „Inside Scofield“

Text
Christian Broecking, Stefan Franzen & Martin Laurentius

Veröffentlicht am unter News

CLOSE
CLOSE