Stella Chiweshe: Aufbau eines Mbira-Zentrums

Stella ChiwesheStella ChiwesheSie ist die größte internationale Exponentin des simbabwischen Daumenklaviers Mbira: Stella Chiweshe begann als erste Frau auf dem Instrument ihre Karriere Anfang der 1970er, war Mitglied der National Dance Company von Simbabwe und hat das Instrument seitdem um die Welt getragen. Seit 1983 lebt sie in Berlin, hat etliche Alben auf dem Label Piranha veröffentlicht. Chiweshes Pläne, in die erste Heimat zurückzukehren, konkretisieren sich nun mit einem Projekt, das ihr Lebenswerk krönen soll.

Die Musikerin plant, mit dem Chivanu Centre (chivanhu = Menschheit) ein Zentrum zu schaffen, in dem die traditionelle Mbira-Kultur und die mit ihr verbundenen Tänze, Gesänge, Handwerks- und Kochkunst sowie Instrumentenbau bewahrt, vertieft und kommenden Generationen vermittelt werden sollen, etwa durch das gezielte Training von Schulklassen. Das Centre soll in der Bindura-Region entstehen, ist als Begegnungsstätte für alle Altersgruppierungen geplant und soll auch Platz für Veranstaltungen bieten. Als Zukunftsperspektive ist ein internationales Musikfestival geplant.

„Es ist mein Traum, meinem Heimatland etwas zurückzugeben und dafür einen Ort zu bauen, an dem die traditionelle Musik und die Kultur der Shona erhalten werden können“, so Chiweshe. Hierfür hat sie mit ihrem Team eine Crowdfunding-Kampagne gestartet, die bis zum 21. Dezember 24.000 Euro sammeln möchte.

Weiterführende Links
Stella Chiweshe

Text
Christian Broecking, Stefan Franzen, Martin Laurentius & Rolf Thomas

Veröffentlicht am unter News