USA: NEA Jazz Masters

Terri Lyne CarringtonTerri Lyne CarringtonAm 21. Oktober gab die staatliche amerikanische Stiftung „National Endowment For The Arts“ (NEA) ihre „NEA Jazz Masters“ für das Jahr 2021 bekannt. Seit 1982 haben insgesamt 161 Jazzmusiker*innen dieses Stipendium erhalten, das mit 25.000 Dollar die höchst dotierte Auszeichnung für Jazz in den USA ist. Drei Musiker*innen und ein Historiker, Radiomacher und Pädagoge sind für 2021 als „NEA Jazz Masters“ ausgewählt worden: die Schlagzeugerin Terri Lyne Carrington, die drei Mal einen „Grammy“ gewonnen hat, der Saxofonist Henry Threadgill, der einer von drei Jazzmusikern ist, die mit dem renommierten „Pulitzer Prize“ ausgezeichnet wurden, der Schlagzeuger Albert „Tootie“ Heath, der der letzte Lebende der drei Heath-Brothers ist, und Phil Schaap, der unter anderem das Jazzradio an der New Yorker Columbia University leitet.

„Gratulation für die ,NEA Jazz Masters‘ 2021, die dazu beitragen, dass Jazz weiter wächst, innovativ ist und ein neues Publikum findet. Nach dem inspirierenden virtuellen Konzert 2020 freuen wir und, wieder mit SFJAZZ zusammenzuarbeiten“, so die NEA-Vorsitzende Mary Anne Carter. „SFJAZZ fühlt sich geehrt, zum zweiten Mal in Folge die Preisverleihung für die höchste Auszeichnung unseres Landes für Jazz auszurichten“, sagte der künstlerische Leiter von SFJAZZ in San Francisco, Randall Kline. „Herzlichen Glückwunsch an die Stipendiat*innen 2021 für diese wohlverdiente Anerkennung. Der Einfluss der ,National Endowment For The Arts‘ für den Jazz ist unermesslich und seit über 30 Jahren auch ein wesentlicher Unterstützer von SFJAZZ.“ Die Preis-Gala wird am 22. April 2021 online gestreamt.

Weiterführende Links
„NEA Jazz Masters“

Text
Christian Broecking, Stefan Franzen, Martin Laurentius & Rolf Thomas

Foto
Delphine Diallo

Veröffentlicht am unter News