RIP: Hans Salomon

Hans SalomonHans SalomonDer Saxofonist war eine prägende Figur der österreichischen Jazz-Szene, mit „Wia a Glock‘n“ hatte Hans Salomon aber auch einen der größten Hits des Austro-Pops für Marianne Mendt geschrieben. Salomon wurde 1933 in Wien geboren und spielte in den 1950er-Jahren zunächst in der Band des Swing-Jazzers Fatty George. Später gründete er mit Joe Zawinul die Austrian All Stars und leitete die ORF Big Band und weitere Großensembles. Daneben spielte er mit Friedrich Gulda und gründete sein eigenes Quintett. Internationale Stars wie Louis Armstrong, Ray Charles, Ella Fitzgerald, Gerry Mulligan und Johnny Griffin arbeiteten genauso mit ihm zusammen wie Peter Alexander und Udo Jürgens.

Als Mitinhaber des Jazzlabels Jive Music verantwortete Salomon hunderte CD-Produktionen und wirkte als einer der wichtigsten österreichischen Arrangeure, beispielsweise für Toots Thielemans und Toni Stricker. In der Autobiografie „Jazz, Frauen, und wieder Jazz“ blickte er bereits 2013 auf sein bewegtes Leben mit zahlreichen Ehen und weiteren Beziehungen zurück. Salomon starb am 24. September, zwei Wochen nach seinem 87. Geburtstag.

Text
Christian Broecking, Stefan Franzen, Martin Laurentius & Rolf Thomas

Foto
Manfred Werner GNU Free Documentation License, version 1.2

Veröffentlicht am unter News