Hannah WeissHannah WeissGleichsam als Ergänzung zum frühjährlichen Wettbewerb „BMW Welt Jazz Award“ ist auch dieses Jahr wieder der „BMW Welt Young Artist Jazz Award“ verliehen worden, der mit 3.000 Euro dotiert ist und dessen Preisträgerkonzerte im Rahmen der Leipziger Jazztage und in der Münchner Unterfahrt stattfinden. Diesjährige, vierte Gewinnerin dieses Nachwuchspreises ist die in München lebende, gebürtige Schweizerin mit ungarischen Wurzeln Hannah Weiss. Anton Biebl, Kulturreferent der Landeshauptstadt München: „Schon von Beginn an hat sich der ,BMW Welt Young Artist Jazz Award‘ als hervorragendes Förderinstrument für die Münchner Jazzszene erwiesen. Ich freue mich, dass in diesem Jahr mit Hannah Weiss eine sehr profilierte junge Musikerin ausgezeichnet wird.“

Weiss lernte Schlagzeug, Flöte und Klavier, vor allem sang sie von frühester Kindheit an. Spätestens seit sie als kleines Mädchen mit ihrer Mutter das Musical „Anything Goes“ gesehen hatte, wusste sie, dass sie Sängerin werden wollte. Da ihr die Natürlichkeit und Ehrlichkeit des Jazz am meisten lagen, entschloss sie sich zum Jazzgesangstudium an der Münchner Musikhochschule, das sie im vergangenen Jahr mit großem Erfolg abschloss. „Ob sie in Tizian Josts ,Feindsender‘-Programmen deutschen Swing der 30er-jahre singt, ob mit verschiedenen Ensembles Swing und Modern Jazz, ob sie sich in der Jazzrausch Bigband oder bei Ark Noir im Umfeld von Techno- oder Electro-Jazz bewegt oder ob sie mit ihrer eigenen Hannah Weiss Group Pop-Themen in einen improvisierenden Jazz-Zusammenhang stellt – Hannah Weiss glänzt stets mit makelloser Gesangstechnik, dem Feeling für den jeweiligen Song und einer imponierenden Natürlichkeit und Ausstrahlung“, ist die Jury vom „BMW Welt Young Artist Jazz Award“ der Überzeugung.

Text
Christian Broecking, Stefan Franzen & Martin Laurentius

Veröffentlicht am unter News