Anthony BraxtonAnthony Braxton

Das 56. Jazzfest Berlin, das vom 31. Oktober bis 3. November stattfinden wird, ist das zweite für die Kuratorin Nadin Deventer. Am heutigen Donnerstag, den 15. August, wurden die ersten Namen der Musiker*innen und Bands bekanntgegeben, mit denen Deventer ihr Jazzfest-Programm bestreiten wird. Eröffnet wird dieses altehrwürdige, von Joachim-Ernst Berendt gegründete Jazzfestival mit der dritten Aufführung weltweit von Anthony Braxtons „Sonic Genome“. Der amerikanische Komponist und Multi-Instrumentalist Braxton greift mit seinem Stück auf das Prinzip seiner „Ghost Trance Music“ zurück, das es 60 Musiker*innen ermöglicht, in einer sechsstündigen Performance aus bis zu 450 seiner Kompositionen zu schöpfen. Beteiligt sind 14 amerikanische Musiker*innen aus Braxtons engstem Umfeld, 39 Musiker*innen aus der diversen Musikszene Berlins sowie sechs Mitglieder des Australian Art Orchestra.

Mit diesem und weiteren Projekten setzt Deventer ihre bereits im letzten Jahr begonnene Ausrichtung des Festivals mit Freiräumen für internationale Begegnungen und interdisziplinäre Grenzgänge fort. An den vier Festivaltagen werden 28 Bands und rund 200 Musiker*innen im Programm zu erleben sein. Neben eigens für das Jazzfest entwickelten Produktionen feiern viele Bands ihre Deutschlandpremiere, an zahlreichen Formaten und Projekten des Festivals sind Künstler*innen aus Berlin beteiligt. Allen gemein ist, dass sie an Schnittstellen zwischen Genres arbeiten, den Spannungsraum zwischen Komposition und Improvisation ausloten, Musikalisches mit Performativem verbinden und sich mit ihren künstlerischen Positionen auch politisch verorten. Weitere Informationen gibt es auf der Jazzfest-Website, das komplette Festivalprogramm wird am 3. September vorgestellt, der Kartenvorverkauf für das 56. Jazzfest Berlin startet am 10. September.

Weiterführende Links
Jazzfest Berlin

Text
Christian Broecking, Stefan Franzen & Martin Laurentius

Foto
Peter Ganushkin

Veröffentlicht am unter News