Jazz Lights - 29. Internationales Jazz-Festival Oberkochen

Rudi ZapfRudi ZapfDie diesjährigen Gewinner des in vier Kategorien vergebenen Weltmusikpreises RUTH stehen fest. Für sein Lebenswerk erhält Rudi Zapf die Auszeichnung: Der Münchner Musiker und Komponist hat die Volksmusik des alpinen Raumes mit Klängen aus verschiedenen Erdteilen und Genres von Klassik bis Ambient zu einer neuen Sprache geformt. Dabei, so die Jury, habe er sich „unschätzbare Verdienste um die Popularisierung des Hackbretts erworben“. Für ihre Neuinterpretation des spanisch-jüdischen Erbes bekommt das Quartett The Sephardics aus NRW den Förderpreis. „Kraftvolle Jazz-Rock-Instrumentalpassagen stehen neben eindringlich gesungenen Liedern, und ausgedehnte Improvisationen zeugen von der hohen Musikalität“, so die Begründung der Juroren.

Die Ehren-RUTH geht an den Konzertagenten und -veranstalter Siegfried Maeker, der bereits in den 1960ern pionierhaft damit begann, durch Konzerte, etwa mit Schnuckenack Reinhardt, die Kultur der Sinti und Roma in Deutschland wieder bekannt zu machen. In der vierten Kategorie, dem Sonderpreis „Festival-RUTH“, hat man sich für das fränkische Quartett Gankino Circus entschieden, da „derzeit kaum eine andere deutsche Band so ausgeprägt Musikalität mit Humor paart.“ Vergeben werden die Preise wie immer beim Rudolstadt-Festival, das in diesem Jahr vom 4. bis 7. Juli stattfinden wird.

Weiterführende Links
RUTH

Text
Christian Broecking, Stefan Franzen & Martin Laurentius

Veröffentlicht am unter News