Bezau Beatz 2019

Dur-Dur BandDur-Dur BandIm Berliner Haus der Kulturen der Welt startet heute das viertägige Festival „Find The File“. Im Zentrum der diskursiven Veranstaltung steht der Themenkomplex des Archivierens von Musik. „Was ist relevant, wer sucht aus, wer bestimmt die Narrative eines Archives und wer erhält Zugang?“: Die Fragestellungen der Veranstalter mögen trocken klingen, werden aber durch etliche Konzerte, Filmvorführungen, Lesungen, Diskussionen und DJ-Sets illustriert. So wird etwa die somalische Dur-Dur Band die Musik der Tanzlokale Mogadischus der 1970er und ‚80er wiederbeleben und wirft dabei die Frage auf, welche Schätze dieser Musik noch in den Archiven von Radio Mogadischu lagern.

In einer Video-Installation macht Filmemacher Michel Avantario bislang unbekanntes Material aus dem Leben und Wirken von Fela Kuti zugänglich. Ein „begehbares Musiktheater“ befasst sich unter dem Titel „Rwandan Records“ mit einer durch das Verbrechen des Genozids überlagerten Tradition. Das Reissue-Label Sublime Frequencies stellt sich mit dem Folk-Rocker Hayvanlar Alemi aus Ankara und der Mandingobeat-Band Baba Commandant vor, die afrikanischen Feldaufnahmen des Iwalewa-Hauses Bayreuth formt DJ Raph zu einem Set namens „Mashup The Archive“. Beschlossen wird „Find The File“ durch ein Live-Konzert von Femi Kuti und seiner Band The Positive Force.

Weiterführende Links
„Find The File“

Text
Christian Broecking, Stefan Franzen & Martin Laurentius

Foto
Danish Saroee

Veröffentlicht am unter News