Olivia TrummerOlivia TrummerDie Pianistin und Sängerin Olivia Trummer wird mit dem „Jazzpreis Baden-Württemberg“ ausgezeichnet. Trummer, 1985 in Stuttgart geboren, studierte an der Staatlichen Hochschule für Musik und darstellende Kunst in ihrer Heimatstadt sowohl klassisches als auch Jazzklavier. Beides schloss sie mit Auszeichnung ab und setzte ihre Studien an der renommierten Manhattan School Of Music in New York fort. Seitdem sorgt sie vor allem mit ihrem Jazz-Piano-Trio für Furore und versucht sich mit ihrem Projekt „Classical To Jazz“ auch an einem Spagat zwischen klassischer und improvisierter Musik. Sie hat Alben in verschiedenen Besetzungen veröffentlicht und unter anderem 2014 den Jazzpreis Ingolstadt ebenso bekommen wie das Stipendium der Kunststiftung Baden-Württemberg. Darüber hinaus wurde sie zwischen 2013 und 2016 durch das „stART“-Programm des Pharma-Konzerns Bayer Leverkusen gefördert. „Ich fühle mich wie ein Vulkan, der dauernd Musik schreiben muss“, so Trummer. „Dafür suche ich nicht nach einer bestimmten Farbe, in der ich mich ausdrücken möchte. Vielmehr bin ich dauernd in ,Produktion‘. Das ist mir das Allerliebste: einfach am Klavier zu sitzen und Neues zu schreiben.“

„Olivia Trummer versteht die klassische Musik als Inspiration für ihre eigenständige musikalische Arbeit und überträgt Elemente daraus in den Jazz und die Improvisation. Sie hat einen persönlichen Stil im Zusammenspiel von Klavier und Gesang entwickelt und ist damit längst über die Landesgrenzen hinaus anerkannt“, so Baden-Württembergs Kunststaatssekretärin Petra Olschowski. Und die Vorsitzende der Jury, die Journalistin Gudrun Endress, ergänzt: „Olivia Trummer zeichnet Vieles aus. Die virtuose, sich in vielen Stilen bewegende Pianistin hat im Lauf der Jahre einen Gesangsstil entwickelt, der aus derselben Quelle kommt wie ihr Klavierspiel. Ihre eigenen Texte – ob auf Deutsch oder auf Englisch – sprechen über das Leben, über ihre Sicht der Welt. Sie bringen zudem eine charmante Leichtigkeit in ihre Musik ein. Ihr stimmlicher Einsatz ist einmal eher textlich, ein anderes Mal stärker instrumental. Manchmal verquickt sie in ihren Songs diese beiden Ausdrucksweisen. Sie ist eine der wenigen Künstler, die die Fähigkeit besitzt, charakteristische und inspirierende Elemente der klassischen Vorlagen mit Intuition und Fantasie in neue Zusammenhänge zu bringen.“ Der „Jazzpreis Baden-Württemberg“ wird 2019 zum 35. Mal verliehen und ist mit 15.000 Euro dotiert. Preisträgerkonzert und -verleihung finden am 28. Juli im Theaterhaus Stuttgart statt.

Weiterführende Links
„Jazzpreis Baden-Württemberg“

Text
Christian Broecking, Stefan Franzen & Martin Laurentius

Foto
Ronald Göttel

Veröffentlicht am unter News