Jazz Lights - 29. Internationales Jazz-Festival Oberkochen

Ken VandermarkKen Vandermark„Marker Berlin Residency & Festival“ ist ein neues, von der Initiative Neue Musik gefördertes Konzertereignis. Marker ist das jüngste Ensemble des Saxofonisten Ken Vandermark. Dazu gehören die beiden Gitarristen Andrew Clinkman und Steve Marquette, die Geigerin und Keyboarderin Macie Stewart und der Schlagzeuger Phil Sudderberg. Vandermark experimentiert schon lange an neuen Kompositionsformen für improvisierte Musik, dafür habe er „ein performatives System entwickelt, das nicht nur variable Ordnungen durch Collage verwendet, sondern auch die Strukturierung von Material überlagert, um eine weitere Möglichkeit für die Konstruktion der Stücke zu ermöglichen“, schreiben die Veranstalter.

Die Musik von Marker sei tief inspiriert von Bernie Worrells Keyboard-Arbeit mit Parental Funkadelic und Talking Heads, zeitgenössischer klassischer Musik, von Post-Punk-Gruppen wie Wire und The Ex sowie Grooves aus Brasilien, Afrobeat und Funk. Beim „Marker Berlin Residency & Festival“ geht es nun darum, mit in Berlin lebenden Musikern gemeinsam aufzutreten und so die Möglichkeiten der Zusammenarbeit und des Zusammenspiels zu erweitern. An beiden Abenden werden die Musiker in verschiedensten Besetzungen zu erleben sein. Als Berliner Gäste sind Axel Dörner, Trompete, Silke Eberhard, Saxofon, Magda Mayas, Klavier, Emilio Gordoa, Vibrafon, sowie Steve Heather und Tony Buck, Schlagzeug, dabei. Das „Marker Berlin Residency & Festival“ findet am 18. und 19. März im Club von Acud Macht Neu statt.

Weiterführende Links
Marker Berlin Residency & Festival

Text
Christian Broecking, Stefan Franzen & Martin Laurentius

Foto
Creative Commons/Nomo michael hoefner

Veröffentlicht am unter News