Jason MoranJason MoranIm vergangenen Jahr fand Jason Morans erste große Museumsausstellung im Walker Art Center statt, bis zum 5. Januar 2020 ist sie nun im Whitney Museum in New York zu sehen. In dem opulenten Ausstellungskatalog schreibt die Kuratorin Adrienne Edwards, Morans Werk basiere auf musikalischer Komposition, „verbindet aber die bildende und darstellende Kunst durch Bühnenkunst. Moran ist dafür bekannt, dass er persönliche Erfahrungen nutzt, um dynamische Musikkompositionen zu kreieren, die die konventionelle Form des Mediums herausfordern. Seine experimentelle Herangehensweise an das Kunstschaffen umfasst die Schnittstelle von Objekten und Klang, indem er über das traditionelle inszenierte Konzert oder die Skulptur und Zeichnung hinausgeht.“

In allen Aspekten seines Schaffens werde Morans kreativer Prozess von einem der wesentlichen Grundsätze der Jazzmusik geprägt: dem „Set“, in dem sich Musiker zu einem gemeinsamen Prozess der Improvisation zusammenschließen. In der Ausstellung sind Morans Mixed-Media-Set-Installationen „STAGED: Savoy Ballroom 1“ und „STAGED: Three Deuces“ zu sehen, die beide für die Biennale Venedig 2015 entstanden und auf geschichtsträchtigen Musikbühnen vergangener Epochen basieren. Jüngst hat er diese Reihe mit „STAGED: Slug’s Saloon“ fortgesetzt. In der Ausstellung werden auch die gemeinsamen Arbeiten mit Künstlern wie Joan Jonas, Kara Walker, Lorna Simpson, Glenn Ligon, Stan Douglas, Carrie Mae Weems, Adam Pendleton und Theaster Gates gezeigt.

Nach dem großen Erfolg des gemeinsamen Duo-Konzerts mit Archie Shepp beim Enjoy Jazz Festival im vergangenen Jahr lud Moran den großen Saxofonisten zu weiteren Duo-Konzerten ins Whitney Museum ein. In dem von Moran kuratierten musikalischen Rahmenprogramm sind auch Konzerte mit Fay Victor (19.+20. Oktober), Oliver Lake (25.+26. Oktober), Onyx Collective (1.+2. November), Jamire Williams (8.+9. November), Cecil McBee (16.+17. November), Joanne Brackeen (22.+23. November) sowie dem Tiger Trio mit Myra Melford, Joëlle Léandre und Nicole Mitchell (3.+4. Janur) angekündigt. Bevor er zudem das 20-jährige Bestehen seines Trios mit Konzerten im Village Vanguard (19.+20. Dezember) feiert, treten Jason Moran & The Bandwagon am 22. November in der Kölner Philharmonie auf.

Weiterführende Links
Whitney Museum

Text
Christian Broecking, Stefan Franzen & Martin Laurentius

Veröffentlicht am unter News