Rubén BladesRubén BladesDer panamaische Salsamusiker, Schauspieler und Politiker Rubén Blades ist für die beiden kommenden Semester von der New Yorker „Steinhardt School of Culture“ als „Scholar in Residence“ beauftragt worden. Blades startet seine Lehrtätigkeit am 29. Oktober mit einem Vortrag über den sozialen Wandel durch Musik und die Zukunft der Latin-Music. Das Thema wird er anhand seiner eigenen Karriere erläutern, die stets von politischem und sozialem Engagement geprägt war: In den 1990ern kandidierte Blades für das Amt des Präsidenten von Panama und war Tourismusminister in seinem Heimatland.

An der Steinhardt-Universität wird Blades durch akademische Programme, Veranstaltungen und Forschungsinitiativen auch die Möglichkeiten für eine bessere Integration für nicht-weiße Studenten ausloten und diese mit Künstlern zusammenbringen. „Es wird für mich ein Privileg sein, mit Studenten in Kontakt zu treten, die für die Ziele, die ich verfolge, eine ebenso große Leidenschaft empfinden“, sagt Blades: „Ich hoffe, dass meine Erfahrungen ihnen dabei helfen, über die weitreichenden Folgen von Ungleichheit in Lateinamerika und der ganzen Welt nachzudenken, um Energien für das soziale Wohl nutzbar zu machen.“

Weiterführende Links
„Steinhardt School of Culture“

Text
Christian Broecking, Stefan Franzen & Martin Laurentius

Veröffentlicht am unter News