Bezau Beats 2018

Randy BreckerRandy BreckerDas Bundesjazzorchester (BuJazzO) prägt seit nunmehr 30 Jahren maßgeblich das Bild des jungen Jazz in Deutschland. 1988 wurde es vom Komponisten, Bandleader und Posaunisten Peter Herbolzheimer gegründet, schon damals war es das offizielle Jazzorchester des Bundes. Daran hat sich bis heute nichts geändert: Träger und Förderer des BuJazzO sind das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, der Westdeutsche Rundfunk, die Gesellschaft zur Verwertung von Leistungsschutzrechten (GVL) und die Daimler AG. Viele der Jazzmusiker, die heute Rang und Namen haben, sind irgendwann einmal von dieser einmaligen Talentschmiede gesichtet worden und haben eine Zeitlang im BuJazzO geprobt und gespielt – von Till Brönner über Michael Wollny und Florian Weber bis hin zu Pablo Held, Clara Haberkamp oder Fabian Arends. „Ohne das BuJazzO wäre ich nicht da, wo ich heute stehe“, ist zum Beispiel Brönner überzeugt. Nach dem Tod von Herbolzheimer 2010 teilen sich heute der Posaunist Jiggs Whigham und der Saxofonist Niels Klein die künstlerische Leitung des BuJazzO.

„Some Skunk Funk“ heißt das Programm, das das BuJazzO zum Geburtstagskonzert am 16. Juni in der Kölner Philharmonie aufführen wird. Der Titel sagt schon, wer der Gastsolist des Abends sein wird: der amerikanische Trompeter Randy Brecker. Der hatte mit seinem Bruder, dem 2007 verstorbenen Saxofonisten Michael Brecker, in den 1970er-Jahren die erfolgreiche Geschwisterband The Brecker Brothers geleitet, mit der die beiden unter anderem 1978 das Jazz-Funk-Rock-Album „Heavy Metal Be-Bop“ veröffentlichten, auf dem auch das Stück „Some Skunk Funk“ zu hören war. Das führte wiederum dazu, dass die beiden Brecker-Brüder 2003 mit der WDR Big Band zusammenkamen, um ihrem Jazz-Funk einen orchestralen Rahmen zu geben. Für das BuJazzO-Konzert am 16. Juni haben die beiden künstlerischen Leiter dieses Orchesters einen musikalischen Rückblick sowohl auf diese Kooperation mit der WDR Big Band vor 15 Jahren als auch auf die „klassische“ Ära der Brecker Brothers in den 1970ern verfasst. Zum runden Geburtstag des BuJazzO ist auch eine Jubiläums-CD mit dem schlichten Titel „30 Jahre Bundesjazzorchester“ erschienen, von der wir drei Exemplare verlosen: Schickt uns bis zum 7. Juni eine E-Mail an redaktion@jazzthing.de – mit ein paar Sätzen über unseren wöchentlichen Jazz thing Newsletter. Viel Erfolg!

Weiterführende Links
Bundesjazzorchester

Text
Christian Broecking, Stefan Franzen & Martin Laurentius

Foto
Randy Brecker

Veröffentlicht am unter News