Union Deutscher JazzmusikerUnion Deutscher JazzmusikerAm 11. und 12. Oktober fand in Hannover das 24. Jazzforum der Union Deutscher Jazzmusiker (UDJ) statt. Aus Anlass dieser Veranstaltung hat die UDJ eine „Gemeinsame Erklärung zur Gleichstellung von Frauen im Jazz“ initiiert, gleichsam auch als Nachklapp zur „Jazzstudie.2016“, mit der die „Lebens- und Arbeitsbedingungen von Jazzmusiker*innen in Deutschland“ beschrieben und analysiert worden sind. „Wir als Akteur*innen der Jazzszene wollen unsere eigenen Möglichkeiten in den Blick nehmen und uns für eine tatsächliche Chancengleichheit im Jazz einsetzen“, heißt es in der Erklärung. „Es gibt bereits bemerkenswerte Initiativen für die Förderung von Frauen und die bessere Sichtbarkeit von Akteurinnen im Jazz. Dazu zählen in Deutschland beispielsweise die Jazz-Künstlerinnenförderung in Berlin, das Peng-Festival in Essen oder das Programm ‚Improviser in Residence‘ in Moers.“

Einen ersten Maßnahmen-Katalog hat die UDJ bereits auf den Weg gebracht. Zuallererst wird die Jury für den renommierten, alle zwei Jahre verliehenen „Deutschen Jazzpreis/Albert-Mangelsdorff-Preis“ nicht nur paritätisch zwischen Frauen und Männern besetzt, sondern der Preis zukünftig auch im Wechsel zwischen Musikerinnen und Musikern ausgelobt. Zudem wird die Stelle einer UDJ-Vertrauenskollegin eingerichtet, Gremien und Jurys, in denen UDJ-Vertreter beteiligt sind, sollen zukünftig ebenfalls paritätisch besetzt sein und von der Politik in Bund und Ländern wünscht man sich die Einrichtung eines „Frauenbüros Jazz“.

„Nach der Veröffentlichung der gemeinsamen Erklärung war es uns sehr wichtig, in die Umsetzung zu gehen und unseren Forderungen Taten folgen zu lassen“, so die Saxofonistin und UDJ-Vorständlerin Alexandra Lehmler. „Ab sofort wird die UDJ konsequent auf Chancengleichheit im Jazz hinarbeiten, und wir rufen alle Institutionen und Unterstützer*innen dazu auf, ebenfalls konkrete Schritte in ihren Bereichen zu unternehmen.“ Ihr UDJ-Vorstandskollege Felix Falk ergänzt: „Die Jazzszene war schon immer Vorreiterin für künstlerische und gesellschaftliche Entwicklungen. Deshalb wollen wir als Interessenvertretung der Jazzmusiker*innen in Deutschland auch bei der Gleichstellung von Frauen Maßstäbe setzen.“

Weiterführende Links
„Gemeinsame Erklärung zur Gleichstellung von Frauen im Jazz“

Text
Christian Broecking, Stefan Franzen & Martin Laurentius

Veröffentlicht am unter News

CLOSE
CLOSE