ELBJAZZ 2018

Markus Stockhausen & Florian WeberMarkus Stockhausen & Florian WeberDas Album „Far Into The Stars“ (OKeh/Sony) ist eines dieser typischen Alben von Markus Stockhausen, auf dem er im antizipierenden Zusammenspiel mit den Musikern seines Quartetts Quadrivium, dem italienischen Pianisten Angelo Comisso und den beiden Deutschen, dem Cellisten Jörg Brinkmann und dem Perkussionisten Christian Thomé, demonstrieren kann, dass für ihn vor allem Intuition die Grundlage von Improvisation ist. „Man beginnt mit einer ersten auftauchenden Idee. Ein erster Ton genügt. Daraus ergibt sich ein zweiter, ein dritter, eine Melodie usw. Ein Ton folgt dem nächsten. Spielt man mit anderen zusammen, ergibt sich sofort ein Geflecht von Wechselspielen, und man ist aufs Äußerste gefordert, wach zuzuhören – außen und innen – und alle Impulse zu verarbeiten“, erläutert Stockhausen: „Das eigene Gefühl, die eigene Fantasie, die Eingebung, das Wahrnehmen der anderen Töne, des Raumes, der anwesenden Menschen – alles schwingt ineinander und führt zum nächsten Ton.“

Gleich zwei Mal wird Stockhausen, der am 2. Mai diesen Jahres seinen 60. Geburtstag gefeiert hat, ausgezeichnet. Zuerst bekommt er am 16. September vom Landesmusikrat Nordrhein-Westfalen die „Silberne Stimmgabel“: „Das Präsidium würdigt damit die Verbindung seiner in höchster künstlerischer Qualität präsentierten ,Intuitiven Musik‘ mit einer Botschaft des inneren Friedens“, heißt es in der Begründung. Das Preisträgerkonzert findet in der Johanniskirche in Düsseldorf statt. Die zweite Auszeichnung, die der Trompeter erhält, ist der mit 10.000 Euro dotierte „JTI Trier Jazz Award“. „Der Ton schwebt über den Dingen“, so Ralf Dombrowski, auch für Jazz thing schreibender Jazz-Journalist und Mitglied der Jury: „Markus Stockhausen hat die Gabe, seine Trompete in Sphären aufsteigen zu lassen, die außer ihm nur wenige begnadete Bach-Interpreten erreichen. Er beschränkt sich dabei nicht auf das klassische Repertoire, sondern spielt mit den Möglichkeiten der Improvisation, der Intuition, der Komprovisation.“ Preisverleihung und Preisträgerkonzert (im Duo mit Florian Weber) finden am 2. Oktober im Rahmen des Mosel Musikfestivals in Trier statt.

Weiterführende Links
Markus Stockhausen

Text
Christian Broecking, Stefan Franzen & Martin Laurentius

Foto
Gerard Richter

Veröffentlicht am unter News
Trackback URL: https://www.jazzthing.de/news/2017-9-14-preise-markus-stockhausen/trackback/

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Abonnieren: Benachrichtigung bei neuen Kommentaren
oder ohne Kommentar abonnieren.