Don Cheadle in 'Miles Ahead'Miles Ahead

Der neue Fim über Miles Davis, „Miles Ahead“, handelt von zwei Tagen im Leben des legendären Trompeters, als er Ende der 1970er-Jahre zurückgezogen in der New Yorker Upper Westside wohnte. Zwischen 1975 und 1981 trat Davis nicht öffentlich auf, in dem Film geht es auch darum, wie es gelang, Davis aus jener selbst auferlegten Isolation wieder auf die Konzertbühnen zurückzuholen. Wie berichtet, hatte das außergewöhnliche Regie-Debüt des Schauspielers Don Cheadle im Oktober 2015 in New York seine Nordamerika-Premiere. Cheadle, der auch das Drehbuch schrieb und die Hauptrolle spielt, machte den Film in Zusammenarbeit mit der Davis-Familie, er setzte dafür eigene Geldmittel ein und konnte private Investoren mobilisieren. Insgesamt 343.000 US-Dollar von über 2.000 Online-Unterstützern kamen über das Portal „Indiegigi.com“ zusammen.

Die Filmaufnahmen fanden in einem Zeitraum von sechs Wochen an insgesamt 25 verschiedenen Orten statt. Neben der Verwendung von Archivaufnahmen wie „Sketches Of Spain“, „Kind Of Blue“ und „Agartha“ komponierte Robert Glasper den Soundtrack, Herbie Hancock stand als Berater und Gast-Solist zur Verfügung; in der Rolle eines Rolling-Stone-Reporters ist Ewan McGregor zu sehen. Am 1. April 2016 soll der Film in die Kinos kommen, die europäische Festivalpremiere findet nun im Rahmen der Berlinale am 18. Februar im Berliner Friedrichstadt-Palast statt. Cheadle wird anwesend sein.

Weiterführende Links
Berlinale

Text
Christian Broecking, Stefan Franzen & Martin Laurentius

Veröffentlicht am unter News
Trackback URL: https://www.jazzthing.de/news/2016-2-11-berlinale-miles-davis/trackback/

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Abonnieren: Benachrichtigung bei neuen Kommentaren
oder ohne Kommentar abonnieren.