Beim Münsterland Festival: Pascal SchumacherPascal Schumacher

Als Biennale findet alle zwei Jahre das mehrwöchige Münsterland Festival statt. Auch dieses Jahr wieder wird das ganze Münsterland im Norden Nordrhein-Westfalens bespielt – mit einem spartenübergreifenden Programm vom 18. September bis 24. Oktober, das seine Schwerpunkte ebenso auf Pop, Jazz und Kammermusik legt wie auf Ausstellungen mit Bildender Kunst. Und mit jeder Festivalausgabe wird ein Kulturraum Europas präsentiert; 2015 sind dies die Benelux-Länder Holland, Belgien und Luxemburg. „Expeditionen, Exkursion und Entdeckungen stehen 2015 auf dem Festivalprogramm“, schreiben die beiden Festivalverantwortlichen, künstlerische Leiterin Christine Sörries und Klaus Ehling vom Vorstand Münsterland e.V., in ihrem Grußwort. „Dabei stellen wir uns sehr grundlegenden Fragen: Welche Künstlerinnen und Künstler sind repräsentativ und wesentlich für das jeweilige Land? Wer passt ins Festivalprogramm, wer bereichert unser Konzept künstlerisch? Und schließlich: Wer ist gespannt auf das Münsterland und will in einen intellektuellen Dialog treten?“

Gleich eine Weltpremiere ist das Eröffnungskonzert am 18. September: Vibrafonist Pascal Schumacher aus Luxemburg hat sein aktuelles Quartett „Left Tokyo Right“ mit dem Pianisten Franz von Chossy, dem Bassisten Pol Belardi und dem Schlagzeuger Jens Düppe zum Oktett erweitert, um Japan als Tradition und Moderne kontrastierendes Modell für eine Improvisationsmusik vorzustellen. Weitere Highlights im Festivalprogramm sind: der multimedial inszenierte Piano-Trio-Jazz von Tin Men And The Telephone, Trompeter Eric Vloeimans‘ „Oliver’s Cinema“ mit seiner Sicht einer europäischen „Folklore Imaginaire“ oder das Trio Reijseger/Franje/Sylla und ihre Kombination von improvisierter europäischer mit afrikanischer Musik. Tatsächlich „legendär“ ist das Duo des Pianisten Jasper van’t Hof mit dem Gitarristen Philip Catherine, das schon in den 1970er-Jahren entscheidend das Vokabular für eine europäische Jazzmusik erarbeitet hat. Mit zur einmaligen Atmosphäre des Münsterland Festivals tragen die Spielstätten bei: Die vielen Wasserschlösser in der Region sind in der Regel Austragungsorte für die Konzerte und Ausstellungen. Das komplette Programm, für das Jazz thing erneut Medienpartner ist, gibt es auf der Festivals-Site im Internet.

Weiterführende Links:
Münsterland Festival

Text
Christian Broecking, Stefan Franzen & Martin Laurentius

Foto
Illan Weiss

Veröffentlicht am unter News
Trackback URL: https://www.jazzthing.de/news/2015-8-6-nrw-muensterland-festival/trackback/

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Abonnieren: Benachrichtigung bei neuen Kommentaren
oder ohne Kommentar abonnieren.