Beim jazzfest Bonn 2016: Antonio SanchezAntonio Sanchez„Jazz ist die globale Sprache der Musik. Er wird überall verstanden, er überwindet mühelos geografische, politische oder kulturelle Grenzen. Er spricht viele Dialekte, ist tolerant gegenüber allen Musikstilen der Welt“, so beschreiben die Macher des Jazzfests Bonn um den Saxofonisten Peter Materna das Credo ihres Festivals: „Jazz kann nur aufgrund gemeinsamer Regeln der Musik und der Musiker funktionieren. Die Musik der Gemeinsamkeit. Und der grenzenlosen Freiheit.“ Nach diesem Credo richten die Organisatoren seit 2010 jedes Frühjahr das Jazzfest Bonn aus und entwickeln damit eine Programmlinie, die beim Publikum in der Stadt ankommt. Bislang war es die Regel, dass die Konzertabende des Jazzfestes gut besucht bis ausverkauft waren – obwohl oder gerade weil es den Machern glückt, stets einen Bogen zwischen Unterhaltung und Anspruch zu schlagen.

Gerade wurde das Programm für das Jazzfest 2016 vom 22. April bis 7. Mai bekanntgegeben. Und der programmatische Spagat wird auch dieses Mal wieder in den Doppelkonzerten deutlich. Die Eröffnung des Jazzfests Bonn am 22. April bestreiten das BuJazzO und Deutschlands Crooner Nr. 1, Roger Cicero, im Doppelpack. Doch auch die weiteren Konzertpaarungen versprechen dem Publikum interessante Einblicke: So trifft zum Beispiel am 23. April der mexikanische Drummer Antonio Sanchez mit seinem Quintett Migration auf die Band der Berliner Sängerin Lisa Bassenge, die beiden in Bonn großgewordenen Brüder Dietmar (Bass) und Wolfgang Fuhr (Saxofon) präsentieren im Quartett ihren Rückblick auf die Jazzgeschichte Deutschlands, bevor das norwegische Duo um Sidsel Endresen (Gesang) und Stian Westerhus (Gitarre) ihre faszinierend vielgestaltige Improvisationsmusik aufführen. Weitere Highlights sind: das Michael Wollny Trio, das Duo Richie Beirach & Dave Liebman, das Quintett Girls In Airports oder das Vater-Sohn-Gespann Dauner // Dauner. Fulminanter Abschluss des Jazzfests Bonn 2016 wird voraussichtlich das Doppelkonzert mit Nils Petter Molvær und dem Vijay Iyer Trio sein. Der Kartenvorverkauf startet am Freitag, 27. November, alle Infos gibt es auf der Jazzfest-Site im Internet.

Weiterführende Links
Jazzfest Bonn

Text
Christian Broecking, Stefan Franzen & Martin Laurentius

Veröffentlicht am unter News
Trackback URL: https://www.jazzthing.de/news/2015-11-26-bonn-jazzfest-2016/trackback/

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Abonnieren: Benachrichtigung bei neuen Kommentaren
oder ohne Kommentar abonnieren.