In Berlin: Deena AbdelwahedDeena AbdelwahedIn seiner 17. Ausgabe befasst sich das „CTM – Festival For Adventurous Music & Art“ vom 29. Januar bis zum 7. Februar 2016 mit dem Thema „New Geographies“. „Die Geografien der Gegenwartsmusik erfahren eine grundlegende Verschiebung in Richtung einer Vervielfachung kultureller und ästhetischer Mischungen und einer Auffächerung der Perspektiven“, heißt es in der Vorstellung des Konzepts. Die Veranstalter wollen musikalische Formen und Soundpraktiken vorstellen, die auf diese Entwicklungen reagieren und der wachsenden kulturellen Vielfalt einer „zunehmend polyzentrischen und hybriden (Musik-)Welt mit größerer Offenheit“ begegnen.

Zu den Kuratoren zählt in diesem Jahr der libanesische Musiker Rabih Beaini, eine Koryphäe der experimentellen und improvisierten Musik. Der genaue Veranstaltungskalender mit Stationen im Berghain, HAU, Yaam Kunstquartier Bethanien und anderen Spielstätten wird im Dezember veröffentlicht. Angekündigt sind bereits jetzt unter anderem Performances der nepalesisch-tibetischen Technokünstlerin Aisha Devi, des tunesischen Electro-Stars Deena Abdelwahed und des libanesischen Gitarristen und Schlagzeugers Sharif Sehnaoui. Ergänzt wird das Programm durch das von Create Digital Music organisierten MusicMakers Hacklab und die Ausstellung „Seismographic Sounds. Visions of a New World“ des Schweizer Netzwerks Norient.

Weiterführende Links
„CTM – Festival For Adventurous Music & Art“

Text
Christian Broecking, Stefan Franzen & Martin Laurentius

Veröffentlicht am unter News
Trackback URL: https://www.jazzthing.de/news/2015-11-19-berlin-ctm-festival/trackback/

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Abonnieren: Benachrichtigung bei neuen Kommentaren
oder ohne Kommentar abonnieren.