Am 30.1. am Kiosk: Jazz thing 107Jazz thing 107

„Das Zeitschriftenmachen hat zuweilen gewisse Parallelen zum Jazz“, schreibt Chefredakteur Axel Stinshoff in seinem Editorial zur neuen Ausgabe von Jazz thing: „Man weiß am Anfang nie so ganz genau, wie sich etwas entwickelt.“ Stinshoff erläutert, dass aus der ursprünglich zeitlich begrenzten Artikelserie „American Jazz Heroes“ von Arne Reimer nicht nur die gleichnamige, überall gefeierte Buchpublikation geworden ist, sondern auch eine zweite Staffel folgen sollte: Für den dritten Teil derselben hat sich Reimer mit dem Vibrafonisten Bobby Hutcherson getroffen und mit ihm in Erinnerungen an fünf Jahrzehnte Jazzgeschichte geschwelgt. Auch Götz Bühlers Artikel-Reihe „European Jazz Legends“ nimmt einen nicht geplanten Weg ein. Vorerst einmalig wird sie am 28. Februar 2015 im Rahmen der WDR 3/Ö1 Jazznacht die Bühne des Theaters in Gütersloh entern. Einer der Protagonisten der „European Jazz Legends“ im neuen Heft, Dieter Glawischnig, wird erstmals mit seinem Sohn Hans auftreten. Und Bühler wird als Moderator agieren und eine Gesprächsrunde leiten.

Einer der „American Jazz Heroes“ aus Folge 1 ist Ron Carter: Der Kontrabassist hat kürzlich mit der WDR Big Band „My Personal Songbook“ (In + Out/in-akustik) aufgenommen und nun darüber mit Autor Rolf Thomas gesprochen. Fast unbemerkt von der Öffentlichkeit hat D‘Angelo nach vielen Jahren Studioabstinenz mit „Black Messiah“ (RCA/Sony) gerade ein neues Album vorgelegt. Bevor der Soulster im Februar und März mit seiner Band für Konzerte auch in Deutschland Station macht (Jazz thing präsentiert), gibt es ein Porträt im Heft. In der Interview-Serie „Produktivkräfte der Musikwelt“ steht in Folge Nr. 72 Wolfram Knauer im Mittelpunkt: Das von ihm geleitete, weltweit renommierte Jazzinstitut Darmstadt feiert dieses Jahr 25. Geburtstag. Wunderbar das Feature über den (fast) vergessenen, mittlerweile 81-jährigen Saxofonisten Sonny Simmons, der mit „Nomadic“ (Svart/Cargo) ein (überraschendes?) CD-Comeback hat. Und dann noch Folge 56 von „Jazz thing Next Generation“: „Illusion“ (Double Moon/New Arts Int.) vom Trio PC Energetic um den Gitarristen Philip Czarnecki. Weitere Themen sind: Saxofonistin Angelika Niescier mit ihrer Trio-CD „Now“ (Blue Pearls/Indigo), Bassist Dieter Ilg und „Mein Beethoven“ (ACT/edel), Trompeter Nils Wülker mit „Up“ (Warner), Saxofonist Marius Neset und sein neues Album „Pinball“ (ACT/edel) oder Blueser Otis Taylor mit „Hey Joe Opus Red Meat“ (inak/in-akustik). Gute Tradition im ersten Heft des neuen Jahres sind die Mitarbeiter-Charts: Für 2014 hat Michael Wollnys „Weltentraum“ (ACT/edel) den Spitzenplatz belegt. Jazz thing #107 ist ab dem 30. Januar am Kiosk und in den Tagen zuvor im Briefkasten der Abonnenten.

Weiterführende Links:
Jazz thing auf Facebook

Text
Christian Broecking, Stefan Franzen & Martin Laurentius

Veröffentlicht am unter News
Trackback URL: https://www.jazzthing.de/news/2015-1-22-jazz-thing-neue-ausgabe-107/trackback/

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Abonnieren: Benachrichtigung bei neuen Kommentaren
oder ohne Kommentar abonnieren.