Mit seinem Trio in der Reihe Jazzkantinen: Kalle KalimaKalle Kalima

Im Rahmen des Festivals Play Nordic gibt es noch bis einschließlich 1. Oktober „Jazz im Nordischen Haus“ (Felleshus) in Berlin. Das Festival ist eine gemeinsame Veranstaltung der Nordischen Botschaften Dänemark, Finnland, Island, Norwegen und Schweden. Neben der Design-Ausstellung „Contemporary Collected“ öffnet das Botschaftsgebäude an mehreren Abenden auch für den Jazz. Das Jazzprogramm bei Play Nordic setzt nicht nur auf skandinavische Direktimporte, sondern auch auf internationalen Kooperationen wie das dänisch-deutsch-amerikanisch besetzte Trio North Atlantic Tonal, das am 14. September auftritt.

Der finnische Gitarrist Kalle Kalima stellt am 15. September sein Trio mit Greg Cohen und Max Andrzejewski unter dem Motto „Long Winding Road“ vor. Auf die finnische NYConnection am 25. September folgt das Trio der schwedischen Pianistin Elise Einarsdotter mit der Sängerin Rigmor Gustavsson am 26. September. Die isländische Pianistin Sunna Gunnlaugs ist am 29. September im Duo mit ihrer deutschen Instrumentalkollegin Julia Hülsmann zu erleben, der norwegische Saxofonist Håkon Kornstad beschließt die Konzertreihe am 1. Oktober. Die Reihe Jazzkantinen beginnt jeweils um 20 Uhr, der Eintritt ist frei.

Weiterführende Links:
Play Nordic

Text
Christian Broecking, Stefan Franzen & Martin Laurentius

Foto
Maarit Kytöharju

Veröffentlicht am unter News
Trackback URL: https://www.jazzthing.de/news/2014-9-11-berlin-jazzkantinen/trackback/

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Abonnieren: Benachrichtigung bei neuen Kommentaren
oder ohne Kommentar abonnieren.