ELBJAZZ 2018

UDJUDJ

Zur Bremer Messe jazzahead!, die am Sonntag, 27. April, zuende gegangen ist, hat die „Union Deutscher Jazzmusiker“ (UDJ) zusammen mit rund 60 Jazzveranstaltern aus Deutschland eine Willenserklärung zum Thema „Förderung der Jazz-Live-Kultur“ veröffentlicht. Um dem Umstand Rechnung zu tragen, dass, nach Meinung der UDJ, „Deutschland über eine der künstlerisch kreativsten, vitalsten und produktivsten Szenen im Bereich des Jazz und der aktuellen improvisierten Musik in Europa“ verfügt, will man die – auch finanziellen – Rahmenbedingungen für Jazz-Spielstätten ebenso wie für Jazzmusiker verbessern: „Als Einstiegshonorar für Musiker sind 250 Euro pro Person in Spielstätten sowie 500 Euro pro Person bei Festivals angemessen. Realistisch sind solche Honorare allerdings nur für Spielstätten und Festivals, deren Gesamtausgaben zu mindestens einem Drittel mit öffentlichen Zuschüssen gedeckt werden. Allein durch eigene Einnahmen sind diese Standards insbesondere bei Spielstätten mit entsprechendem hochwertigem Programm kaum realisierbar“, formuliert es die Willenserklärung.

Wie ein solches Einstiegshonorar finanziert und wie das Prozedere einer solchen Förderung organisiert werden kann, darüber ist man sich zwar noch uneinig. „Die Förderung von Jazz und seinen Protagonisten, gerade der Musiker und Veranstalter, ist zu allererst Sache der Länder und Kommunen. Im Zusammenhang bspw. mit Förderungen der Initiative Musik, der Bundeskulturstiftung oder dem Spielstättenprogrammpreis gibt es jedoch auch Maßnahmen des Bundes“, stellt der UDJ-Sprecher und zweite Vorsitzende, Felix Falk, fest: „In allen diesen Bereichen müssen sich Mindeststandards durchsetzen.“ Dennoch: Mit dieser Willenserklärung formuliert die deutsche Jazzszene zum ersten Mal konkrete Standards, deren Umsetzung nun von der Politik erwartet wird. „An diesem Punkt ist deutlich mehr Solidarität unter Musikern und Veranstaltern und mehr Selbstbewusstsein der Szene insgesamt zu spüren“, so Falk: „Das ist eine tolle Entwicklung!“

Weiterführende Links:
UDJ-Willenserklärung

Text
Christian Broecking, Stefan Franzen & Martin Laurentius

Veröffentlicht am unter News
Trackback URL: https://www.jazzthing.de/news/2014-4-30-kulturpolitik-jazz-live-kultur/trackback/

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Abonnieren: Benachrichtigung bei neuen Kommentaren
oder ohne Kommentar abonnieren.