ELBJAZZ 2019

Gilles Peterson bei der Release-Party zu Havana Cultura MixGilles Peterson

Am Montag, den 3. November, präsentierte der „Worldwide“-Tastemaker Gilles Peterson bei einer Release-Party in London die Gewinner des „Havana Cultura“-Remix-Wettbewerbs und ihre kubanischen Kollaborationen vom neuen Album „Havana Cultura Mix – The Soundclash“ (Brownswood/Rough Trade). „Remix your way to Havana“ – ein klarer Aufruf, dem Anfang 2014 etwa 500 aufstrebende Produzenten aus aller Welt folgten. Die zehn Gewinner durften mit den „Mentoren“ Peterson und Simbad in den Abdala Studios in der kubanischen Hauptstadt Havanna ihre eigenen Stücke ausarbeiten und aufnehmen. Elektronische Ideen hatten sie dabei, die Musiker trafen sie am ersten Abend bei einer eigens inszenierten „Open Mike“-Session. „Ich war mir nicht sicher, ob das gut gehen kann“, meint „Executive Producer“ Peterson am Nachmittag vor der Präsentation. „Alle waren so jung und die meisten hatten noch nie zuvor in einem echten Studio gearbeitet, geschweige denn mit echten Musikern. Wenn ich ehrlich bin, habe ich mir bis zum letzten Moment vorbehalten, ob ich die fertigen Stücke tatsächlich auf meinem Label Brownswood veröffentliche.“ Das wirkt etwas kokett, schließlich liegt der Tonträger vor ihm.

„Havana Cultura Mix – The Soundclash“ hat Peterson gemeinsam mit dem französischen Unternehmen Pernot-Ricard, das sich außerhalb Kubas um die Belange der Rum-Marke „Havana Club“ kümmert, gestemmt. Natürlich gibt es während der anschließenden Albumpräsentation im Club No. 62 echte „Cuban Mojitos“: das Eis nicht gestampft, die Limonen nicht zerquetscht. Dazu legen Peterson und seine studioerfahrene rechte Hand Simbad selbst auf, außerdem der russische Contest-Gewinner Raumskaya: mit einem extrem cut-verliebten Set, dem die Londoner mit offenem Mund und relativ unbewegten Beinen folgen. Das Highlight ist ein kurzer Live-Auftritt der extra eingeflogenen Sängerin Daymé, einer ganz in weiß gekleideten Energiekugel mit faszinierend Salsa-geprägter Blues-Stimme. „Jeder wollte mit ihr seinen Track aufnehmen, nachdem sie bei der Open-Mike-Session aufgetreten war – sie ist einfach fantastisch!“, erzählt Peterson. „Aber nur drei der Produzenten bekamen den Zuschlag. Morgen gehen wir allerdings hier in London mit ihr in Simbads Studio – und nehmen ihr Album auf.“

Havana Cultura Mix - The SoundclashHavana Cultura Mix – The Soundclash

Auf der Compilation „Havana Cultura Mix – The Soundclash“ ist auch der deutsche Jan Elsner alias DJ MonoKey mit einem Track dabei. „Von Havana-Cultura-Projekten habe ich bereits zuvor gehört – jedoch hätte ich es mir nie erträumen ko_nnen, selber einmal Teil davon zu werden. Jetzt habe ich mir meinen persönlichen Traum erfüllt“, freut sich Elsner. Fünf der „Havana Cultura Mix – The Soundclash“-CDs verlosen wir: Schickt uns bis zum 20. November eine Mail an redaktion@jazzthing.de – mit ein paar Sätzen über den Jazz-thing-Newsletter. Viel Erfolg!

Text: Götz Bühler

Weiterführende Links:
Havana Cultura

Text
Christian Broecking, Stefan Franzen & Martin Laurentius

Veröffentlicht am unter News
Trackback URL: https://www.jazzthing.de/news/2014-11-6-london-unser-mann-in-havanna/trackback/

CLOSE
CLOSE