Milford GravesBeim Festival Vision 18 in New York: Milford GravesDas 18. New Yorker Vision Festival ist diesmal dem Lebenswerk von Milford Graves gewidmet. Er wird das Festival am 12. Juni zusammen mit Afro/Cuban Roots und dem Pianisten David Virelles eröffnen, gefolgt vom Milford Graves Transition Trio mit D.D. Jackson und Kidd Jordan sowie dem Milford Graves NY HeArt Ensemble mit Charles Gayle, William Parker, Roswell Rudd und Amiri Baraka. Am 13. Juni wird unter anderem das Roscoe Mitchell Trio mit Henry Grimes und Tani Tabbal auftreten, am 14. Juni geht es um die amerikanisch-französische Zusammenarbeit unter anderem im The French-American Peace Ensemble mit Louis Sclavis und William Parker.

Der Samstagnachmittag ist traditionell dem Nachwuchs gewidmet. Parker leitet einen 80-köpfige Schülerband mit Hamid Drake als Gast. Kris Davis, Dave Burrell und Reggie Workman stellen aktuelle Projekte vor, im Gedenken an Butch Morris wird der Film „Butch Morris ‘Black February“ von Vipal Monga gezeigt, und mit Marshall Allen & Christian McBrides Bass Roots endet das Festival am 16. Juni. Vison 18 wird wieder von Patricia Nicholson Parker und William Parker geleitet und findet im Roulette, 509 Atlantic Avenue, im New Yorker Stadtteil Brooklyn statt. Die Tageskarte kostet 30, der Festivalpass 140 US-Dollar.

Text
Christian Broecking, Stefan Franzen & Martin Laurentius

Veröffentlicht am unter News
Trackback URL: https://www.jazzthing.de/news/2013-5-9-new-york-vision-festival/trackback/

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Abonnieren: Benachrichtigung bei neuen Kommentaren
oder ohne Kommentar abonnieren.