ELBJAZZ 2018

Dam FunkBeim Baseler Stadtmusikfestival: Dam FunkAb dem 2. August wird der Innenhof des Basler Kunstmuseums zum dritten Mal Schauplatz eines unorthodoxen Festivals: Bei freiem Eintritt präsentieren sich internationale Programmpunkte Seite an Seite mit Entdeckungen der helvetischen DJ- und Club-Szene. Die stilistische Ausrichtung des Stadtmusikfestivals, das sich bis zum 2. September zieht, reicht von brasilianischem Jazz über Chicago Soul bis zu elektronischen Experimenten. Das Veranstalterteam aus Produzenten, Musiker, DJs und Toningenieuren fasst die Auswahl unter dem Begriff „Urban Eclectic“ zusammen und betreibt parallel zum laufenden Festival das Stadtradio livingroom.fm, auf dem die Konzerte live übertragen werden.

Zur Eröffnung findet sich die Samba-Soul-Legende Artur Verocai mit den Fusion-Legenden Azymuth zusammen, die nach dem Tod von José Roberto Bertrami mit neuem Tastenmann vor Ort sind. Im weiteren Verlauf der Veranstaltungsreihe sind unter anderem die HipHopper von Dâm Funk, die britische Greg Foat Group, das Detroiter Urgestein Marcellus Pittman und der Chicagoer R&B-Künstler Peven Everett zu erleben. In diesem Jahr setzt man außerdem besonders auf die Enrtdeckung der Schweizer Szene: Vertreten ist sie zum Beispiel durch den Afrofunk-Fan Ben Hereth, den Berner Produzenten Dimlite oder den DJ-Künstler Silentious Fahaan.

Text
Christian Broecking, Stefan Franzen & Martin Laurentius

Veröffentlicht am unter News
Trackback URL: https://www.jazzthing.de/news/2012-7-26-basel-stadtmusikfestival/trackback/

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Abonnieren: Benachrichtigung bei neuen Kommentaren
oder ohne Kommentar abonnieren.