psychische Gesundheitspolitik in den USA https://deutschpillen.com/ Rezept Drogenkonsum während der Schwangerschaft

Pablo HeldDas Horst & Gretl Will Stipendium Jazz geht 2012 an Pablo HeldMan hätte es sich denken können: 10.000 Euro ist das „Horst & Gretl Will Stipendium Jazz“ wert, bisherige Preisträger waren unter anderem Hayden Chisholm, Nils Wogram, Robert Landfermann und Tobias Hoffmann. Vielleicht hätte man sich den Stipendiat 2012 schon eher gewünscht. Aber die Jury unter dem Vorsitz des Gießener Musikjournalisten Hans-Jürgen Linke hat erst in diesem Jahr Pablo Held als Gewinner des Kölner Stipendiums Jazz ausgesucht. Denn an diesem Pianisten, der 1986 in Hagen geboren wurde, kommt man nicht mehr vorbei. Mit seinem Trio mit Landfermann am Bass und Jonas Burgwinkel hat er eine Sprache gefunden, die es den drei jungen Kölner Instrumentalisten ermöglicht, ad hoc eine persönliche Improvisationsmusik zu entwickeln: antizipierend, ohne Klischees zu bedienen, frei, ohne „Free Jazz“ zu sein, dynamisch von ganz laut bis ganz leise. „Vor jedem Trio-Konzert sagen wir uns verschiedene Sätze, um uns einzustimmen. Einer davon ist: ,Man spielt nur dann etwas, wenn man wirklich auch etwas hört. Nur dann, wenn man das Gefühl hat, etwas zur Musik dazugeben zu können.‘ Damit vermeiden wir, etwas aus Verlegenheit zu spielen, und konzentrieren uns auf das Wesentliche“, so Held in eigenen Worten über die musikalisch reife Spielhaltung seines Trios.

Nach dem Westfalen Jazzpreis 2009 und dem renommierten WDR Jazzpreis in der Kategorie „Improvisation“ 2011 nun also das Kölner „Horst & Gretl Will Stipendium Jazz“ für den seit geraumer Zeit in der Domstadt lebenden Pianisten. „Pablo Held war mit seiner ersten CD-Veröffentlichung so gut wie übergangslos da, wohin andere Musiker erst nach zehn Jahren gelangen“, schreibt Linke im Namen der Jury. „Sein aktuelles und sehr kontinuierliches und ergiebiges Trio mit Robert Landfermann und Jonas Burgwinkel ist ein zu Recht landauf, landab hoch gelobtes Klaviertrio. Das Material ist von einer unbeirrbaren Eigenständigkeit, die aus einem weiträumigen musikalischen Horizont ohne jegliche dogmatische Verengung schöpft. Alle drei Musiker sind egalitär am musikalischen Prozess beteiligt und lassen dabei einen großen Schatz an klanglichen Reichtümern entstehen.“ Preisverleihung und Preisträgerkonzert („Was ich natürlich mit meinem Trio bestreiten werde“, so Held auf seiner Website) finden voraussichtlich im September im Kölner Stadtgarten statt. Der genaue Termin wird noch bekannt gegeben.

Text
Christian Broecking, Stefan Franzen & Martin Laurentius

Foto
Till Brönner

Veröffentlicht am unter News
Trackback URL: https://www.jazzthing.de/news/2012-7-12-koeln-horst-gretl-will-stipendium-jazz/trackback/

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Abonnieren: Benachrichtigung bei neuen Kommentaren
oder ohne Kommentar abonnieren.