ELBJAZZ 2018

Pianist Aaron DiehlGewinner der Cole Porter Fellowship: Aaron Diehl

Der als weltweit höchstdotiert geltender Jazz-Nachwuchspreis wird von der „American Pianists Association“ vergeben. Die Vereinigung fördert zwischen 18 und 30 Jahre junge Pianisten aus Klassik und Jazz. Im Athenaeum Theatre in Indianapolis fand am 16. April die Entscheidung statt. Fünf Finalisten stellten sich der Jury des „Cole Porter Fellowship In Jazz“ und der 25-jährige Pianist Aaron Diehl ging als Sieger hervor. Zu dem Geldpreis in Höhe von 50.000 Dollar werden ihm weitere 50.000 Dollar zur Ankurbelung seiner Karriere zur Verfügung gestellt. Die Jury bestand aus Geri Allen, John Taylor und Danilo Pérez sowie dem New-York-Times-Kritiker Nate Chinen und dem Produzenten Al Pryor.

Die Finalisten mussten jeweils einen Standard mit Dee Dee Bridgewater im Duo sowie einen Big-Band-Titel mit dem Buselli Wallarab Jazz Orchestra aufführen. Diehl wurde von Wynton Marsalis entdeckt, er studierte an der Juilliard School in New York und ist auf die Interpretation von Scott Joplin, Jelly Roll Morton und Art Tatum spezialisiert. Er lebt in Manhattan und ist dort als musikalischer Leiter der St. Joseph Of The Holy Family Church in Harlem tätig.

Text
Christian Broecking, Stefan Franzen & Martin Laurentius

Veröffentlicht am unter News
Trackback URL: https://www.jazzthing.de/news/2011-4-21-cole-porter-fellowship-in-jazz-usa/trackback/

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Abonnieren: Benachrichtigung bei neuen Kommentaren
oder ohne Kommentar abonnieren.