Gitarrist Eivind AarsetMit dem Punkt-Festival-Projekt bei Enjoy Jazz: Eivind AarsetJan Bang, Sidsel Endresen und Bugge Wesseltoft haben 2005 mit dem südnorwegischen Punkt Festival einen neuen Festivaltypus entwickelt: Jedes Live-Konzert wird dabei von einer anderen Formation mit einem Remix beantwortet. Das Spannende daran ist, dass die Musiker über die Genre-Grenzen schauen und alle möglichen Experimente machen – mit Folk-, klassischen und elektronischen Musikern. Enjoy Jazz gab gerade bekannt, dass die „Baden-Württemberg Stiftung“ den diesjährigen Punkt-Festivalschwerpunkt am 14. und 15. November in der Alten Feuerwache Mannheim fördern wird.

Dabei wird die Deutschlandpremiere des Konzerts von John Paul Jones, ehemals Bassist von Led Zeppelin, und Helge Sten von Supersilent in einem anschließenden Live-Remix von Sidsel Endresen, Jan Bang und Erik Honoré gespiegelt und weiterentwickelt. Am folgenden Abend wird der Schauspieler Matthias Brandt begleitet von Pianist Jens Thomas aus Robert Blochs „Psycho“ lesen, Eivind Aarset, Bang und Honoré werden dieses Tonmaterial anschließend in einem weiteren Live-Remix verarbeiten.

Text
Christian Broecking, Stefan Franzen & Martin Laurentius

Veröffentlicht am unter News
Trackback URL: https://www.jazzthing.de/news/2011-11-3-live-tipp-punktenjoy-jazz/trackback/

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Abonnieren: Benachrichtigung bei neuen Kommentaren
oder ohne Kommentar abonnieren.