psychische Gesundheitspolitik in den USA https://deutschpillen.com/ Rezept Drogenkonsum während der Schwangerschaft

Sierra Leone's Refugee AllstarsFür das zur Neige gehende Jahr 2010 sind die Platzierungen der World Music Charts Europe bekannt gegeben worden. Zumindest die ersten beiden Ränge sind kleine Überraschungen: Spitzenreiter ist „Rise & Shine“ (Cumbancha/Exil/Indigo), das zweite Album der Sierra Leone Refugee All Stars, bei denen nicht nur die Musik ausschlaggebend für die hohe Position gewesen sein dürfte: Ihre bewegende Geschichte wurde parallel zum Album in einem Film dokumentiert. Es folgt die Berberin Hindi Zahra, die mit „Handmade“ (Blue Note/EMI) ihren psychedelischen Gypsy-Folk aufs Jazzlabel Blue Note getragen hat. Den dritten Platz belegt eher nicht überraschend das posthum erschienene Werk „Ali & Toumani“ (World Circuit/Indigo) von Ali Farka Touré mit seinem Landsmann Toumani Diabaté. Mit Idrissa Soumaoro, Bassekou Kouyaté und Afrocubism ist Mali einmal mehr ungeheuer stark in den Top 10 vertreten. In die haben es auch die Sahraui-Frau Mariem Hassan, der Sami Wimme, Cheikh Lô aus dem Senegal und die kolumbianischen HipHopper von Choc Quib Town geschafft. Für die World Music Charts Europe wählen 45 Radiomoderatoren aus europäischen Rundfunkanstalten.

Text
Christian Broecking, Stefan Franzen & Martin Laurentius

Veröffentlicht am unter News
Trackback URL: https://www.jazzthing.de/news/2010-12-09-jahresabrechnung/trackback/

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Abonnieren: Benachrichtigung bei neuen Kommentaren
oder ohne Kommentar abonnieren.