psychische Gesundheitspolitik in den USA https://deutschpillen.com/ Rezept Drogenkonsum während der Schwangerschaft

Durchblättern der Ausgabe (Video)

features

Brian Blade

Ganz oder gar nicht

Brian Blade ist ein Musiker, der völlig ohne alle Jazzrituale auskommt. Bei Fellowship ist er zuallererst ein Erzähler. Auch die vierte Platte dieser Band ist ein langes, komplexes Klangepos, bei dem es niemals um Leistung geht.

Ben Harper

Mother’s Finest

Er ist im Musikladen seiner Großeltern aufgewachsen, hat dort Folk, Blues und Soul entdeckt. Nach 13 Studioalben widmet der Songschreiber sich nun den Tagen seiner Kindheit. Dabei begleitet ihn eine Expertin: seine Mutter.

Rebekka Bakken

Schönheit ist überall

Vordergründig könnte man bei der Verbindung der strahlenden norwegischen Sängerin mit dem schratigen Multitalent Tom Waits an „Die Schöne und das Biest“ denken. Rebekka Bakken wehrt sich jedoch gegen ein konventionelles Schönheitsverständnis.

Sonny Rollins

American Jazz Heroes | Staffel 2 | Folge 1

„Man muss wissen, wer der Mann im Spiegel ist.“

Unsere Serie über die US-Pioniere des Jazz geht in die zweite Staffel. Den Start macht die wohl größte noch lebende Legende des Jazz. Als einziger deutscher Journalist konnte Arne Reimer Sonny Rollins in seinem Haus in Woodstock besuchen.

Adam Badych

Jung sucht Alt

Die Geige hat es nicht leicht im Jazz. Es fehlt ihr an Durchsetzungskraft, aber auch an Lichtgestalten. Adam Badych hat gute Karten, sich dauerhaft einen Namen zu machen. Im Duo mit Pianist Yaron Herman sucht er nach seiner leisen Stimme.

Ginger Baker

Der alte Mann und das Set

Von dem Journalistenschreck Ginger Baker, der einst so manchen Kollegen ver-prügelte, ist nicht mehr viel übrig. Am Telefon sitzt ein alter Mann, der irgendwie mit sich ins Reine gekommen sein muss. Und manchmal trommelt er Jazz.

European Jazz Legends, Teil 5

Begegnungen mit den Wegbereitern

Autor Götz Bühler und Fotograf Lutz Voigtländer sind für die neueste Folge unserer Serie über die Pioniere europäisch geprägter Spielarten des Jazz nach Zürich, München und Helsinki gereist.

Pierre Favre

„Ich finde es wichtig, dass der Schlagzeuger auch Melodien hat. Die lassen einen frei.“

Klaus Doldinger

„Der Unterhaltungsfaktor ist schon etwas Entscheidendes.“

Dusko Goykovich

„Trompeter sind eine Spezies für sich.“

Eero Koivistoinen

„Jazz ist per se unpuristisch.“

Eric Dolphy

So viel Zukunft

Einige seiner Weggenossen mögen berühmter sein: Coleman, Coltrane, Mingus, Roach. Doch wer einmal von seiner expressiven Unbedingtheit gepackt wurde, kommt nie mehr davon los. Hans-Jürgen Schaal zum 50. Todestag von Eric Dolphy.

stories

Roy Nathanson Ein Ort der Inspiration
Frank Hellmüller Ball durch den Raum
Ulita Knaus Have A Cigar!
Mélanie De Biasio Erschütternde Schönheit
Hans Lüdemann Soundtrip
Meshell Ndegeocello Genug ist genug
Joscha Arnold Berge, Seen, Wälder
Blitz The Ambassador Aus der Tiefe des Rhymes

intro

Tobias Meinhart, Marialy Pacheco, Krister Jonsson Deluxe, Lena Mentschel, Oran Etkin, Sväng, Torsten Zwingenberger, Stefan Glass, Dieter Ilgs Überlebensmittel, Folge 3, Veronica Harcsa, Pierrick Pédron, Rose Hip, Sal, Gjertrud Lunde, Jacob Young, Kendra Shank

standards

Facts & Fakes, Live At The Borderline, Mauerpark, Notes from New York, Live Things, Jazz Not Jazz, Retro, Homegrown, Homegrown international, Blue Rhythm, Free‘n'Easy, Play, On Tour/Festivals, Scene & Heard

Veröffentlicht am unter 104, Heft
Trackback URL: https://www.jazzthing.de/heft/104/contents-104/trackback/