The Sweet Vandals

So Clear

(Unique/Groove Attack)

The Sweet Vandals - So ClearFunky Wah-Wah-Gitarre, coole Burrell-Jazzsaiten, beseelte Memphis-Riffs: Schon die Gitarre der Vandals bekennt sich zum Retro-Soul. Und das überaus charmant, ganz ohne Covermaterial, nur mit eigener Funkiness: Die vier Männer der Band betrachten sich nicht als Konservierer alter Hits, sondern schöpfen neue Ideen aus den Fundamenten, die von den Funk Brothers gelegt wurden, und servieren moderne Kost, handgemacht, mit schweinischen Orgelsounds, Rhodes, Streichern, Flöten und anderen Bläsern. Das treibende Element dieser Band ist die Sängerin Mayka Edjole, die bei Gladys Knight, Tina Turner und Diana Ross aufgepasst zu haben scheint. Und aus dem Testament hat sie ihr eigenes Repertoire hochgekocht. Eine souveräne Sängerin, die neben Stars wie Amy Winehouse längst Bestand hat. Und das, wo die Vandals weder aus UK noch US kommen: Madrid ist das neue Detroit.

Text
Werner griff
, Jazz thing 89

Veröffentlicht am unter Reviews
Trackback URL: https://www.jazzthing.de/review/the-sweet-vandals-so-clear/trackback/

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Abonnieren: Benachrichtigung bei neuen Kommentaren
oder ohne Kommentar abonnieren.