ELBJAZZ 2018

The Floorettes

Pocket Full Of Soul

(Waterfall/Broken Silence)

The Floorettes - Pocket Full Of SoulDas wirtschaftsdepressive Großbritannien hat in den 1970er-Jahren gezeigt, was das beste Mittel gegen Niedergang und Arbeitslosigkeit ist: Motown-Platten. 40 Jahre später feiert die Northern-Soul-Bewegung nun ihre Wiederauferstehung, und zwar in Berlin, wo die elfköpfige Formation The Floorettes mustergültigen Retro-Soul für den drohenden Welt- beziehungsweise Europa-Untergang macht. Auch wenn Gebläse, Orgel und Rhythmusgruppe stilecht nach den goldenen 1960ern klingen – eine bloße Nostalgieveranstaltung ist das nicht. Es liegt an dem perfekten Satzgesang der drei Frontfrauen Julia Riese, Amelie Hinrichsen und Katharina Dommisch – der ist voller Pop-Melodien, die eher an die Cardigans und Swing Out Sister als an die Supremes erinnern. Wer da keine gute Laune bekommt, soll doch nach Griechenland gehen.

Text
Josef Engels
, Jazz thing 93

Veröffentlicht am unter Reviews
Trackback URL: https://www.jazzthing.de/review/the-floorettes-pocket-full-of-soul/trackback/

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Abonnieren: Benachrichtigung bei neuen Kommentaren
oder ohne Kommentar abonnieren.