psychische Gesundheitspolitik in den USA https://deutschpillen.com/ Rezept Drogenkonsum während der Schwangerschaft

Sylvia Vrethammar

The Girl From Uddevalla

(Chaos/in-akustik)

Sylvia Vrethammar – The Girl From Uddevalla (Cover)Die Dame ist definitiv auf der falschen Seite des Planeten geboren. Denn Sylvia Vrethammar, der ungerechterweise wegen einiger Hits und damit verbundener Auftritte in der ZDF-Hitparade der Ruf einer Schlagertante nachhängt, hat sich ihr ganzes Künstlerleben lang konsequent, seriös und leidenschaftlich mit Jazz und Bossa nova beschäftigt. Deswegen ist „The Girl From Uddevalla“ keineswegs ihr erstes Album mit Songs vom Kaliber „Só Danço Samba“, aber ihr bislang reifstes. Dies liegt auch an der exzellenten Begleitcrew, mit der die 71-jährige schwedische Vokalistin (wer so singt und aussieht, für den ist die Altersnennung ein Kompliment!) mit Wohnsitz in Deutschland den Sprung aus ihrem fröstelnden Geburtsort Uddevalla an den warmen Sehnsuchtsort Ipanema wagt. Frank Chastenier, Rüdiger Baldauf oder Christian Kaphengst wissen genau, wie man Vrethammars rauchiges Timbre perfekt in Szene setzt, wobei ihr Flötist und Saxofonist Magnus Lindgren auch einige elegante Samba-Nummern auf den Leib schrieb. Erstaunlich authentisch für eine Skandinavierin.

Text
Reinhard Köchl
, Jazz thing 118

Veröffentlicht am unter Reviews
Trackback URL: https://www.jazzthing.de/review/sylvia-vrethammar-the-girl-from-uddevalla/trackback/

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Abonnieren: Benachrichtigung bei neuen Kommentaren
oder ohne Kommentar abonnieren.