ELBJAZZ 2018

Spyro Gyra

A Foreign Affair

(Amherst/in-akustik)

Spyro Gyra - A Foreign AffairWenn die Smooth-Jazz-Helden Spyro Gyra sich auf musikalische Weltreise begeben, erwartet ja im Ernst niemand so etwas wie Authentizität. Und so klingt „A Foreign Affair“ dann auch, als ob jeder Schweißtropfen, den die Musiker vergossen haben, einzeln lackiert wurde. Man kann aber dem schwelgerischen Ton von Saxofonist Jay Beckenstein und dem Blubber-Bass von Scott Ambush einen hohen Wiedererkennungswert nicht absprechen – und so ist das Album auch eine vergnügliche Angelegenheit. Zumal sich die Spyros Hilfe geholt haben: Beim indisch angehauchten „Khuda“ hat Bollywood-Größe Sandeep Chowta selbst Hand angelegt und Arijit Singh hat gesungen, für die Danny-O‘Keefe-Nummer „Last Call“ haben sie Keb‘ Mo vors Mikrofon gebeten. Die eingängigste Nummer des Albums hat ausgerechnet Drummer Bonny Bonaparte geschrieben: „Sweet Ole Thang“ ist ein Ohrwurm. So hat „A Foreign Affair“ den Reiz einer Kreuzfahrt: Man blickt aus der Distanz und während man einen gut temperierten Drink genießt aufs fremde Geschehen.

Text
Rolf Thomas
, Jazz thing 93

Veröffentlicht am unter Reviews
Trackback URL: https://www.jazzthing.de/review/spyro-gyra-a-foreign-affair/trackback/

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Abonnieren: Benachrichtigung bei neuen Kommentaren
oder ohne Kommentar abonnieren.