Toumani Diabaté – Kôrôlén

Sika

Nubu

(Unit/Membran)

Sika – Nubu (Cover)Afi „Sika“ Kuzeawu aus Togo hat zunächst als Analystin in einem Handelsunternehmen gearbeitet, bevor sie den Jazz für sich entdeckt und studiert hat. Das Besondere: Sie singt nicht nur, sondern begleitet sich dabei auch selbst am Kontrabass. Die klaren und transparenten Linien sind mit reichlich Synkopen ausgestattet, der rhythmische Reichtum schlägt sich auch in Sikas Gesang nieder, der sehr körperlich wirkt und gleichzeitig von tieferen Wahrheiten zu künden scheint und voller Optimismus steckt. Im Trio mit dem Pianisten Gianni Guida und dem Schlagzeuger Flo Hufschmid präsentiert Sika auf ihrem Debütalbum „Nubu“ – leider nur – sieben Songs, die allesamt von ihr selbst geschrieben wurden. Die ungeraden Metren, beispielsweise im Titeltrack, sind äußerst raffiniert und komplex, kommen aber ganz selbstverständlich und lässig rüber. Im instrumentalen Titel „Mon Coeur Bat“ kann man verfolgen, wie dicht die Interaktion der drei Musiker ist.

Text
Rolf Thomas
, Jazz thing 138

Veröffentlicht am unter Reviews