Rüegg / Godard / Sinesi

Dias De Felicidad

(Yellowbird/Soulfood)

Rüegg/Godard/Sinesi - Dias De Felicidad (Cover)Was für eine vielseitige Frau: die Schweizerin Helena Rüegg hat als Schauspielerin gearbeitet (unter anderem am Residenztheater München), einen Roman veröffentlicht, als Rundfunkautorin (WDR) gearbeitet, Abende mit jiddischen Liedern veranstaltet und als Mitglied des Gran Orquesta de Tango von Juan José Mosalini wichtige Erfahrungen in einer Musik gesammelt, die sie auch in Vorträgen und Publikationen zu vermitteln versucht. Der Tango in all seinen Färbungen spielt nun auch bei dem Projekt eine Rolle, in dem die Bandoneonspielerin zwei ihrer gelegentlichen Duo-Partner zusammenbringt. Die gemeinsame Aufnahme mit dem zwischen Berlin und Buenos Aires pendelnden Gitarristen Quique Sinesi und des französischen Tuba- und Serpentspielers Michel Godard (auch an der akustischen Bassgitarre zu hören) ist die richtige Trostmusik für die Zeit, wenn es bei uns grau und ungemütlich wird. Zwar neigen die vielseitig angelegten Stücke auch mal zur Lieblich- und Harmlosigkeit, meist aber sind sie sehr stimmungsvoll aufbereitet und lösen große Sehnsuchtsgefühle aus.

Text
Ssirus W. Pakzad
, Jazz thing 96

Veröffentlicht am unter Reviews
Trackback URL: https://www.jazzthing.de/review/rueegg-godard-sinesi-dias-de-felicidad/trackback/

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Abonnieren: Benachrichtigung bei neuen Kommentaren
oder ohne Kommentar abonnieren.