Rembrandt Frerichs Trio

The Contemporary Fortepiano

(Jazz In Motion/in-akustik)

Rembrandt Frerichs Trio – The Contemporary Fortepiano (Cover)Die Instrumentenauswahl auf dieser Auswahl ist erstaunlich: Ein Fortepiano von 1790 und ein Harmonium aus der Mitte des 19. Jahrhunderts lässt der niederländische Pianist Rembrandt Frerichs in seinem Trio auf den von Tony Overwater gespielten Bass-Vorläufer Violone und auf ein von Vinsent Planjer eigentümlich zusammengestelltes Percussion-Set treffen. Wer da verschnarchte historische Aufführungspraxis wittert, liegt voll daneben. Die drei besteigen mit ihren Instrumenten eine Zeitmaschine und reisen vom Barock über die Vierteltonteppiche aus „Tausendundeiner Nacht“ bis hin zu Steve Reich, Tango Nuevo und Herbie Hancocks „Butterfly“. Dieser Trip der tollkühnen Männer mit ihren alten Kisten klingt fremd und doch vertraut – und vor allem zeitlos gut.

Text
Josef Engels
, Jazz thing 124

Veröffentlicht am unter Reviews

CLOSE
CLOSE