Rainer Böhm Sextett

What If

(enja Yellowbird/edel)

Rainer Böhm Sextett – What If (Cover)Rainer Böhm hat um sich ein Sextett der Dringlichkeit versammelt. Das ist auch nötig, denn man kennt den Ravensburger Pianisten üblicherweise als so souveränen Teamspieler, dessen gestalterisches Profil sich manchmal versteckt. Für „What If“ jedoch holt er Kollegen wie die Saxofonisten Wanja Slavin und Domenic Landolf, den Trompeter Percy Pursglove, den Bassisten Arne Huber und Schlagzeuger Jonas Burgwinkel an seine Seite, um eigene Musik mit viel Ernst, stellenweise Tendenz zum Gravitätischen zu gestalten. Er hält sich weiterhin im Hintergrund, fungiert eher als Farbgeber, Impulsgenerator und aufmerksamer Arrangeur der gemeinsamen Bandkraft denn als dominierender Leader. Böhm lässt den Bläsern viel Raum für weit ausholende Passagen, gönnt sich Momente nachdenklicher Geläufigkeit. Das Motto „What If“ ist ernst gemeint, ein Ausprobieren des Ernstes und der Energie starker Charaktere.

Text
Ralf Dombrowski
, Jazz thing 147

Veröffentlicht am unter Reviews

Registrieren zu jazzahead! 2024