Bezau Beatz 2020

Rain Sultanov

Influence

(Ozella/Galileo MC)

Rain Sultanov – Influence (Cover)„Influence“ ist eine Geisterbeschwörung der besonderen Art. Die sieben Stücke hat der aserbaidschanische Sopransaxofonist Rain Sultanov sieben längst verstorbenen Jazzmusikern gewidmet, die ihn bei seiner Entwicklung vorangebracht haben – von John Coltrane bis Miles Davis, von Joe Zawinul bis Kenny Wheeler. Das Rainbow Studio in Oslo war bereits gebucht, als Sultanov merkte, dass er erst drei Stücke geschrieben hatte, die restlichen entstanden auf dem Weg dahin. Mit seinem Landsmann, dem Pianisten Isfar Sarabski, und dem schwedischen Bassisten Nils Ölmedal ergeht sich Sultanov in berührenden Balladen, die vielleicht mehr über ihn verraten als über die Jazzgiganten, denen die Songs gewidmet sind – so ist zum Beispiel das Dexter Gordon zugedachte „Solaris“ von einer zerbrechlichen Sanftheit. „Ich habe nicht versucht, Musik zu spielen, die ihnen ähnlich ist“, sagt Sultanov. „Ich habe einfach jede meiner Kompositionen zu Ehren eines meiner Idole benannt.“

Text
Rolf Thomas
, Jazz thing 133

Veröffentlicht am unter Reviews