Pierangelo Crescenzio

Mister PC

(Unit Records/ Harmonia Mundi)

Pierangelo Crescenzio – Mister PC (Cover)Wenn jemand in DJ Bobos Band mitwirkt, traut man ihm kaum zu, einen derart empathischen Jazzbass zu spielen. Doch eigentlich schlägt dafür das Herz des Schweizers Pierangelo Crescenzio. Und wenn es so einem dann auch noch gelingt, den legendären Funkposaunisten Fred Wesley ins Boot zu holen, dann sollte die Qualität der Kompositionen von „Mister PC“ wohl kaum eine Frage offenlassen. Nervös treibende Hektik ist ein Fremdwort in seinem relaxt fließenden, melodischen Jazz-Funk. Wesley passt mit seiner Routine perfekt in dieses Umfeld, das von den sechs Musikern, darunter der unwiderstehlich swingende Hammondorganist Olivier Magarotto, einerseits kontrolliert gespielt wird, dabei aber auch einen überzeugenden Spannungsbogen aus absolutem Groove und fesselnden Soli baut. Tadelloses Debüt!

Text
Olaf Maikopf
, Jazz thing 115

Veröffentlicht am unter Reviews
Trackback URL: https://www.jazzthing.de/review/pierangelo-crescenzio-mister-pc/trackback/

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Abonnieren: Benachrichtigung bei neuen Kommentaren
oder ohne Kommentar abonnieren.