psychische Gesundheitspolitik in den USA https://deutschpillen.com/ Rezept Drogenkonsum während der Schwangerschaft

Parov Stelar Trio

The Invisible Girl

(Etage Noir/Soulfood)

Parov Stelar Trio – The Invisible Girl (Cover)Warum es der Etikettierung als „Trio“ bedurfte, ist ein Geheimnis, das der österreichische DJ und Elektro- Swinger Marcus Füreder alias Parov Stelar für sich behält. Na klar, da sind außer ihm noch der Trompeter Jerry di Monza und der Saxofonist Markus Ecklmayr alias Max The Sax dabei. Aber erstens fehlen die beiden auch bei seinen sonstigen Projekten nicht, und zweitens sind deren musikalische Beiträge doch eher marginal. Dass die Luft aus saftigen House-Stampfern noch lange nicht raus sein muss, beweist Stelar mit dem Titeltrack und dem vorwärts stürmenden „Doctor Foo“, der auch noch in einer „Smooth Version“ folgt, und auch die restlichen Tracks sind nicht von schlechten Eltern. Euphorische Keyboard-Kürzel treiben die „Menage À Trois“ an, die synthetischen Bass-Linien wühlen in den Eingeweiden. So muss es wohl sein, wenn man die Tanzwütigen in Bewegung bringen will – die „Club Edits“, denen Stelar zwei Tracks angedeihen ließ, legen noch einmal eine Schippe drauf.

Text
Rolf Thomas
, Jazz thing 99

Veröffentlicht am unter Reviews
Trackback URL: https://www.jazzthing.de/review/parov-stelar-trio-invisible-girl/trackback/

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Abonnieren: Benachrichtigung bei neuen Kommentaren
oder ohne Kommentar abonnieren.