Nils Landgren

The Moon The Stars And You

(ACT/edel Kultur)

Nils Landgren - The Moon The Stars And YouMit einer veritablen Starparade wartet Nils Landgren beim Nachfolge-Projekt seines 2002er-Balladen-Albums „Sentimental Journey“ auf: Michael Wollny, Ex-Crusader Joe Sample, Steve Gadd, Cæcilie Norby, Richard Galliano und João Bosco gastieren auf diversen Tracks, die NDR Bigband und das Stockholm Philharmonic Orchestra liefern stellenweise große Klangkulissen. Oft will Landgren hier aber den persönlichen, intimen Ton in den Vordergrund stellen: So geht es vom zarten Intro aus Gallianos Akkordeon ganz zu Beginn bis zum Finale mit den Philharmonikern durch eine ganze Palette unterschiedlicher Besetzungen. Wollny ist auch Koautor des Titelstücks, zudem greift der umtriebige Schwede hier auch bewährtes Liedgut von Cat Stevens („Moonshadow“), Henry Mancini („Moon River“), Herbie Hancock, Kris Kristofferson, Kurt Weill und Jimmy Webb. Landgrens Zugriff auf das Material ist hinsichtlich der Arrangements in der Regel gediegen traditionell, er selbst tritt als Sänger stärker in Erscheinung denn als Posaunist. Und genau daran, ob sie Landgrens leicht heisere Stimme als charaktervoll oder als limitiert empfinden, wird sich für viele Hörer entscheiden, ob diese gepflegte Song-Kollektion punktet.

Text
Christoph Giese
, Jazz thing 90

Veröffentlicht am unter Reviews
Trackback URL: https://www.jazzthing.de/review/nils-landgren-the-moon-the-stars-and-you/trackback/

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Abonnieren: Benachrichtigung bei neuen Kommentaren
oder ohne Kommentar abonnieren.