Nels Cline

Lovers

(Blue Note/Universal)

Nels Cline – Lovers (Cover)Seine Liebe zur Keyboarderin Yuka Honda mag den Gitarristen der Noise-Rocker Wilco, Nels Cline, veranlasst haben, ein Jazzalbum über Liebende aufzunehmen. 18 Stücke auf zwei CDs, gespielt von einem Streichorchester und 23 Vertrauten – darunter Kenny Wollesen, Zeena Parkinson, Erik Friedlander und natürlich auch Ehefrau Yuka. Außer Original-Kompositionen gibt diese Großformation Love-Songs von Richard Rodgers, dem ungarischen Gitarristen Gabor Szabo, Arto Lindsay, Henri Mancini und Sonic Youth. Diese Vielfalt setzt sich in den von Michael Leonhart arrangierten Stücken fort: Es gibt melancholische Melodien, spannende Passagen wie aus einem alten Gangsterfilm und eine unter die Haut gehende Version von Jimmy Giuffres-Nummer „Cry, Want“. Alles gefühlvoll gespielt, dabei stets abwechslungsreich, so wie eben auch die Liebe sein sollte.

Text
Olaf Maikopf
, Jazz thing 115

Veröffentlicht am unter Reviews
Trackback URL: https://www.jazzthing.de/review/nels-cline-lovers/trackback/

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Abonnieren: Benachrichtigung bei neuen Kommentaren
oder ohne Kommentar abonnieren.