ELBJAZZ 2018

Natalie Cole

En Español

(Verve/Universal)

Natalie Cole – En Español (Cover)Es ist eine übliche Übung, dass US-Stars gerne auch mal ein Album in spanischer Sprache aufnehmen, um die riesige Latino-Community in den USA zu bedienen. Jetzt hat auch Natalie Cole auf dieses Pferd gesetzt. Aber leider ist das Album so wachsweich geworden, dass man es kaum für möglich hält. Da ihr Vater Nat „King“ Cole auch lateinamerikanische Platten aufgenommen hat und Natalies posthumes Duettalbum mit dem Vater, „Unforgettable“, vor 20 Jahren so ein großer Erfolg und eine überzeugende künstlerische Leistung war, singt sie hier mit dem längst verstorbenen Vater „Acércate Más“. Das lahme Saxofonsolo von Ed Calle kommt einem allerdings so vorhersehbar vor, als ob es direkt aus einer Saxschule für Anfänger abgespielt wird. Andere Gaststars sind Chris Botti, der bei der Ermordung des Beatles-Klassikers „And I Love Her“ zugegen ist, oder Andrea Bocelli, mit dem Natalie Cole eine sedierende Fassung von „Besame Mucho“ singt. Nicht einmal auf dem Santana-Hit „Oye Como Va“ kommt die Sängerin aus dem Quark.

Text
Rolf Thomas
, Jazz thing 100

Veröffentlicht am unter Reviews
Trackback URL: https://www.jazzthing.de/review/natalie-cole-en-espanol/trackback/

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Abonnieren: Benachrichtigung bei neuen Kommentaren
oder ohne Kommentar abonnieren.