psychische Gesundheitspolitik in den USA https://deutschpillen.com/ Rezept Drogenkonsum während der Schwangerschaft

Nasiba

Majnun

(Blue Flame/Nova MD)

Nasiba – Majnun (Cover)Samarkand, eine der ältesten Städte dieser Welt und mit der Lage an der historischen Seidenstraße ein Verkehrsknotenpunkt vieler Kulturen, ist der Geburtsort von Nasiba. Von hier aus hat die Sängerin ihre Karriere gestartet, von der Gesangslehrerin bis hin zum kometenhaften Aufstieg. Seit Jahren ist sie der populärste Star der Republik Usbekistan und ihre Alben sind längst auch hierzulande erhältlich. ‚Majnun‘ ist ein Mix aus alter Folklore in modernen Gewändern und zeitgenössischen Songs mit einem kräftigen Touch Ethno-Pop. Schluchzende Geigen untermalen Nasibas melismatischen Gesang zu sphärischen Keyboards, im Kontrast dazu laden fette Beats auf den Tanzboden ein, der mit exotischer Garnitur gestylt ist: Westlich-urbane Elektronik trifft hier und da auf traditionelle Musikinstrumente wie Dutar, Nay oder Tanbur. Nasiba singt in vielen Sprachen, aber das Crossover ihrer Musik wird weltweit verstanden.

Text
Werner Griff
, Jazz thing 108

Veröffentlicht am unter Reviews
Trackback URL: https://www.jazzthing.de/review/nasiba-majnun/trackback/

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Abonnieren: Benachrichtigung bei neuen Kommentaren
oder ohne Kommentar abonnieren.